Translate

Samstag, 25. September 2010

Pflaumen Flaugnarde

Also, ich hätte ja jetzt gedacht, dass das Ding Plaumen Clafoutis heissen sollte, aber Wikipedia hat mich da eines besseren belehrt - denn nur wenn Kirschen drin sind, darf es sich Clafoutis nennen. Hier nun das Rezept für die Pflaumen Flaugnarde, in der leicht-Version, da aus Slimming World - dort heisst es schlicht und ergreifend: Plum and vanilla batter pudding, das fand ich als Namen dann doch zu simpel.
Das Rezept ist für 6 Personen:
Fry Light Oel-Spray
85g Mehl
2 Eier (M)
280ml Halbfettmilch
1 TL Vanille Extrakt
28g feiner Zucker
2 EL Streusüsse (Spenda oder so etwas)
400g Pflaumen, entsteint und halbiert oder in Stücke geschnitten
1 EL Demerara Zucker (den habe ich durch Zucker/Zimt Gemisch ersetzt, da mir das passender erschien)
Ofen auf 190 Grad vorheizen. Eine nicht zu tiefe Form mit Oelspray aussprühen. Die Pflaumenstücke in die Form schichten.
Mehl, Eier, Milch, Vanille Extrakt, feinen Zucker, Streusüsse zu einem Teig verschlagen. Den Teig über die Pflaumen giessen und mit Zucker/Zimt Mischung bestreuen. 25 Minuten im Ofen backen und noch lauwarm servieren.
Hier unten im Bild sieht man die Flaugnarde bevor sie in den Ofen geschoben wurde.

Freitag, 24. September 2010

Schnelle Fischsuppe

So fing es an, für zwei Personen:

4 Tomaten (aus dem Garten)
3 Möhren
1 Stange Lauch
1 dicke Knofizehe
3 Zweige frischen Thymian
600 ml Fischbrühe (aus dem Würfel)
Gemüse putzen und in Stückchen schneiden und 20 Minuten auf kleiner Flamme garkochen. Blitzen, so dass eine sämige Suppe entsteht. Suppe abschmecken - ich habe auch eine Prise Currypulver drangetan.
Nun je eine Tasse TK Erbsen und TK grüne Bohnen in der Suppe garziehen lassen. In einer Pfanne zur selben Zeit ein Stück Fisch in etwas Flüssigkeit pochieren (bei mir war es Lachs).
Den Fisch in Stücke brechen und in zwei Suppentassen/Teller verteilen. Noch je 6 - 10 gegarte Tiger Prawns in die Teller geben und mit der heissen Suppe auffüllen.
Aus 2 EL saurer Sahne und 2 EL Mayonnaise mit Knofi eine 'Ersatz-Rouille' zusammenstellen und die Suppe damit dekorieren. Ich habe noch mit Bottarga bestreut.


Montag, 20. September 2010

Rührei mit Tomaten

Tomaten schmecken im Sommer im Süden einfach fantastisch. Sie sind süss und die Haut ist viel zarter als bei den Treibhaustomaten. Sie werden lokal produziert und sind meist ungespritzt. Ich könnte mich da reinlegen......
Für dieses sommerliche Rührei braucht man für zwei Personen:
4 Eier, verschlagen
1 dicke Knofizehe, gerieben
Salz + Pfeffer
Kräuter der Provence
1 handvoll Schinken- oder Speckstreifen
2 - 3 dicke Tomaten

Tomaten in kleine Stücke schneiden, wer will kann sie vorher häuten, ich fand es nicht notwendig. Eier verschlagen und mit Gewürzen und Knofi verrühren.
In einer Pfanne mit etwas Olivenöl den Schinken/Speck anbraten. Tomaten zugeben und kurz andünsten damit die Flüssigkeit verdampft. Eier zugeben und unter Rühren stocken lassen. Dazu passt frisches Baguette und ein Glässchen gekühlter Weisswein.


Sonntag, 19. September 2010

Aus dem Urlaub zurück....

Wir sind wieder aus dem Urlaub zurück, eigentlich schon seit letztem Samstag, aber ich kämpfe immer noch mit den 'Nachwehen' - sprich Bügelwäsche - des Urlaubs - daher habe ich bisher keine Zeit gefunden zu Bloggen. Auch wurden die Fotos erst kürzlich sortiert.
Was soll ich sagen, es war einfach super! Wir haben so viel gesehen, uns gut erholt und sind nun reichlich inspiriert wieder in den Alltag zurückgekehrt. Frankreich ist immer eine Reise wert!
Ein dunkles Geheimnis gibt es in Frankreich allerdings, wer schon einmal dort war, weiss was ich meine: Die öffentlichen Toiletten - so, jetzt ist es raus!
Ich meine, wer hat sich eigentlich überlegt, dass es eine gute Sache ist, in ein Loch im Boden zu pinkeln? Wir leben doch nicht mehr im Mittelalter!!!!
Gut kann das doch nur für die Reinigungskräfte sein, kurz drüberschrubben, fertig - oder?
Für Leute, die noch nicht in Frankreich waren, man stelle sich folgendes vor: Eine Vorrichtung wie eine Duschtasse, mit einem Loch in der Mitte, und zwei etwas erhöhten Fussabstellplätzen rechts und links. Die Idee ist, dass man sich hinhockt und sein Geschäft verrichtet. Das wäre wunderbar, wenn wir alle nackt 'rumlaufen würden, das tun wir natürlich bekanntermassen nicht. Also, muss man sich in diesen Toiletten, zumindest wenn man Hosen anhat, aussziehen, einen Kleiderhaken gibt es nicht, also klemmt sich frau die Klamotten unters Kinn, und die Handtasche hängt sie sich um den Hals. Nach diesen umfangreichen Vorbereitungen, habe ich oft schon fast vergessen, warum ich eigentlich hergekommen bin!
Sollte man alt und gebrechlich sein, ist das schlecht, denn Haltegriffe habe ich noch nicht gesehen - meine 87jährige Schwiegermutter käme vielleicht drauf, aber sicher nie wieder runter!
Nach Verrichtung des Geschäfts (übrigens Toilettenpapier ist nicht wirklich oft vorhanden - und wenn, dann hängt es meist so hoch, dass man aus der Hocke beim Angeln danach leicht das Gleichgewicht verlieren kann (also aufgepassst, denn man hat ja seine Klamotten unter dem Kinn und die Handtasche um den Hals.....). - nach Verrichten des Geschäfts und nachdem man sich wieder angezogen hat, auf den Spülungsknopf gedrückt, und dann nix wie schnell zur Seite bzw nach draussen springen, denn jetzt wird die ganze Kabine mit vollem Wasserdruck geflutet...... Vielleicht erspart man sich so das Reinigungspersonal ganz und gar???
Die Lösung zum Toilettenproblem in Frankreich: Immer zuerst nach der Behindertentoilette suchen, wenn eine vorhanden ist (das ist leider auch nicht so oft der Fall), unbedingt diese benutzen!!!!

Freitag, 10. September 2010

Bratwurst-Kartoffel-Kürbis Gebackenes

Hier ein Bild des Gerichtes im Rohzustand, als es fertig war, habe ich leider vergessen zu fotografieren :o(
Für zwei Personen:
2 Backkartoffeln, waschen und mit Schale in Stücke schneiden
1 Butternusskürbis, schälen und in Stücke schneiden
Salbeiblätter, in feine Streifen geschnitten
1 Stange Lauch, in feine Scheiben geschnitten
Rapsöl
4 kleine Bratwürste, aus der Pelle geklopft und in Stücke gezupft
Einen Bräter mit Rapsöl ausstreichen, die Kartoffelstücke hineingeben und mit Salz und Pfeffer und Knofipulver würzen. Im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen 10 Minuten vorgaren. Herausnehmen und die restlichen Zutaten zugeben und gut durchmischen. Weitere 25 Minuten garen und mit Houmous oder Knofi Dip servieren. Schmeckte sensationell!!!!

Montag, 6. September 2010

Curry mit Spitzkohl und Schweinehack

Dieses Thema hatte ich hier schon einmal aufgegriffen, wer es noch nicht probiert hat, Kohl auf indische Art ist eine wirkliche Bereicherung des Speiseplanes. Diesmal war es der hier aus frischer Ernte erhältliche Spitzkohl der es mir angetan hatte. Dazu gesellte sich sehr fettarmes Schweinehack. Es mag nicht total authentisch sein, aber für mich hat es wirklich indisch geschmeckt!