Translate

Mittwoch, 16. Februar 2011

Salat mit Entenbrust

Diesen leckeren Salat gab es bei uns am Sonntag Abend. Eine Warnung muss ich aussprechen, die Zubereitung von Entenbrüsten ist eine ziemlich spritzige Angelegenheit und auch die Geruchsbelastung ist nicht ohne.Die Haut der Entenbrüste diagonal dreimal einritzen. Wer möchte kann nun mit Salz und Pfeffer würzen, ich bevorzuge den reinen Entengeschmack. Eine Griddle-Pfanne ohne Fett vorheizen. Die Entenbrüste mit der Hautseite nach unten zuerst 5 Minuten in der heissen Pfanne ohne diese zu bewegen anbraten. Umdrehen und auf der Fleischseite noch eine Minute braten. Dann die Entenbrüste in eine feuerfeste Form oder auf ein Blech geben und im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten nachgaren. Wer es genau wissen will, ich übrigens auch, der prüft mit einem Thermometer, die Kerntemperatur sollte bei 70 Grad liegen, dann ist sie gar und noch schön pink.
Die Entenbrust etwas ruhen lassen und unterdessen den Salat für zwei Personen vorbereiten:
Lollo Rosso Blätter
Spinat Blätter
Feldsalat
1 reife Avocado, in Scheiben geschnitten
1 Birne, entkernt und in Scheiben geschnitten
1 Tomate, geviertelt
Frühlingszwiebelringe
Das Dressing habe ich aus dem Saft einer süssen Mandarine, Olivenöl, Salz und Pfeffer zubereitet.
Die Salatzutaten auf einem Teller arrangieren. Die in Scheiben geschnittene Entenbrust darüber drapieren und mit dem Dessing beträufeln. Guten Hunger!!

Kommentare:

Bolli's Kitchen hat gesagt…

wenn das nicht immer so eine grosse Schweinerei mit dem Fett wäre.....

Island Girl hat gesagt…

Hi Bolli, bisher habe ich vor dem Saubermachen des Herdes gedrückt, aber jetzt muss es passieren - lecker ist die Ente aber immer!
LG von der Insel