Translate

Dienstag, 10. Mai 2011

Die besten Brownies, jedenfalls finde ich das

Immer wenn in Rezepten geschmolzene Schokolade verlangt wird, verwende ich nur Schokolade, die ich auch im Naturzustand geniessen würde, am besten aus biologischem Anbau und mindestens 60% Kakaobestandteile. Es hat keinen Zweck im Teig minderwertige Schokolade zu 'verstecken'. Das Gleiche gilt bei mir auch für das Backfett. Es kommt eigentlich nur Butter (oder das in manchen Rezepten vorkommende Schmalz bzw. Öl) in Frage. Margarine - nein danke, da liest sich ja die Zutatenliste bereits wie ein Science Fiction Roman. Margarine ist ein 'Ersatzprodukt', dass es der Nahrungsmittelindustrie ermöglicht, minderwertige Zutaten im Namen von 'Gesundheit' zu verkaufen. Cleveres Marketing - eigentlich unglaublich, dass der Verbraucher das schluckt!
Hier die Zutaten für eine rechteckige 'Swiss Roll' Form (ca. 20 x 30 cm)
150g dunkle Schokolade
155g Butter
200g leichter Muscovadozucker (weicher brauner Naturzucker)
3 Eier verschlagen
155g Mehl
100g weisse Schokolade, in Stücke geschnitten
150g Haselnüsse, grob gehackt

Ofen auf 180 Grad vorheizen. Butter mit Zucker schaumig rühren. Eier unterheben. Mehl unterheben. Schokolade über Wasserbad schmelzen und leicht abkühlen lassen, dann in den Teig geben und gut vermischen. Zum Schluss die Haselnüsse und weisse Schokolade untermischen. In die mit Backpapier ausgekleidete Form geben und ca. 25 Minuten backen. Die Brownies sollen nicht ganz durchgebacken sein, innen noch etwas 'klebrig' sind sie am besten. In kleine Quadrate schneiden und geniessen.

Keine Kommentare: