Translate

Samstag, 11. Juni 2011

Wieso war ich nicht schon früher einmal an der Mosel???

Nach einer ziemlich langen Blogpause melde ich mich heute zurück. Aus dem Urlaub kamen wir bereits am letzten Samstag, aber in der ersten Woche forderten andere Aktivitäten unsere Aufmerksamkeit. Jetzt ist mehr Zeit und es wird wieder regelmässiger gebloggt - grosses Indianerehrenwort :o))) Nach einer wunderschönen Geburtstagsparty mit Familie und alten und neuen Freunden ging es an dem nachfolgenden Sonntag zuerst zum Ladies Day auf der Krefelder Rennbahn (wir hatten aufs richtige Pferd gesetzt :o)) und dann in genau 2 Stunden und 10 Minuten zu unserem Feriendomizil an der Mittelmosel.

Ich muss sagen, warum ich erst das 5. Jahrzehnt erreichen mußte, um dorthin in den Urlaub zu fahren, ist mir schleierhaft. Na ja, ganz so schleierhaft wohl nicht, denn in meiner Jugend fand ich die allerseits stattfindenen Kegelclubausflüge 'nar die Mosel' so etwas von uncool. Ich habe mir auch sagen lassen, dass damals der Moselwein eher süß und vielleicht auch 'mal gepanscht (?) war. Vielleicht muss man auch, wie guter Riesling, etwas reifen, damit man die Vorzüge des Gebietes zu schätzen lernt???


Hier im Bild Bernkastel-Kues, dort ist schon etwas mehr los. Wir hatten uns allerdings in Minheim, einem kleinen Weinörtchen (vom Massentourismus unbeleckt) eingecheckt. Dort probierten wir uns jeden Abend in den Straußwirtschaften durch die örtliche Weinlagen.

Ansonsten wurde geradelt, denn wider Erwarten sind die Radwege, weil direkt am Wasser, alle flach, da kann man radeln, bis der Arzt kommt, ab und zu eine Pause mit Weinschorle und dann geht es weiter - einfach wunderbar.

Auch zu empfehlen ist der Mo-Secco, dieser soll an den Prosecco erinnern und ist sehr trinkbar. Weiterhin verköstigten (und kauften selbstverständlich) Rieslingsekt, der nach der Champagnermethode hergestellt wird. Das ist ein echter Geheimtipp!!! Wir brachten reichlich Wein mit, die Produktion dort findet in Mini-Weingütern statt, wir haben uns mit vielen Winzern unterhalten und so hat jedes Fläschchen nun eine besondere Bedeutung. Dort fahren wir bestimmt wieder hin - vielleicht hat dieses Gebiet sogar 'Retirement Potential'.

Kommentare:

Autumn Home Style hat gesagt…

Hey, Ihr Lieben, wir wohnen gleich bei Krefeld! Krefeld ist ja nun nicht gerade eine Schönheit (bis auf Stadtteile, wie Traar oder Linn), aber dafür Euer nächstes Anlaufziel, die Mosel, umso traumhafter!!! Ich bekomme auch gerade unwahrscheinliche Lust, mal wieder durch "good old Germany" zu touren, warum immer weit weg reisen, wenn es vor der eigenen Haustür soooo schön ist...

Muss unbedingt noch Dein tolles Brownies-Rezept testen, hab's immer noch ausgedruckt hier liegen.

Have a nice weekend,
from the Masons x

Island Girl hat gesagt…

Hallo Mrs Autumn,
Mensch, da wohnt ihr auch in TöVo? Bin zwar in Krefeld geboren aber dort aufgewachsen. Es war mal wieder schön die 'alte Heimat' zu sehen - nun sind wir wieder zurück in good old blighty!.
Liebe Sonntagsgrüsse
Gudrun

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebe Gudrun, so ist das manchmal mit den Menschen....sie finden nach dem Sprichwort: Warum in die Ferne schweifen, wo das Gute liegt so nah....tatsächlich erst im abgeklärten "Alter" die eigene Heimat wunderschön....Die Mosel zu bereisen - gerade mit dem Fahrrad - ist auch im Herbst - wenn die Berghänge golden gefärbt sind - ein Traum.
Freu´mich mit Dir, dass Dir - so wie unseren Freunden aus Übersee - diese pitoresken Städtchen, die Straußenwirtschaften, der Wein und natürlich dann auch Trier - immer wieder große Augen machen....
Wuff und LG und schöne Pfingstage
Aiko und sein Frauchen Annemarie

Tit for Tat hat gesagt…

Liebes Island Girl, meine Eltern haben vor 50 Jahren an der Mosel "geflittert". Schon zu Kindertagen sind wir regelmäßig in den Ferien in Traben-Trarbach gewesen. Bis heute ist es an der Mosel einfach wunderschön und bei diesem Reisebericht, fallen mir wieder herrliche Erinnerungen ein...
Ein schönes Wochenende,
die Line

Island Girl hat gesagt…

Hallo Aiko,
Ganz genau so ist das, ich bin Hubby dankbar, dass er mich Deutschland von der touristischen Seite sehen lässt. Im Herbst würden wir uns gerne die Weinleese einmal anschauen, es scheint schwer vorstellbar, die Trauben von den Steilhängen zu ernten.
LG
Gudrun

Island Girl hat gesagt…

Hallo Line,
Schön, dass ich mit meinem Beitrag eine Erinnerung bereitstellen konnte.
LG
Gudrun

Schnuppschnuess hat gesagt…

Ich war mal in Bullay auf Urlaub, das hat mir damals auch so gut gefallen. An der Ahr haben wir mal ein paar Jahre gewohnt, dort ist es auch sehr schön, aber durch die Weinfeste an den Wochenenden auch sehr voll. Vogelsberg und Taunus, meine neue Heimat, kann ich auch empfehlen, falls ihr mal wieder Deutschland unsicher machen wollt :-)
Wollt ihr im Alter nach D ziehen?

Island Girl hat gesagt…

Hallo Schnuppschnuess, das sind ja interessante Empfehlungen. Ja, wir denken daran uns in Deutschland zur Ruhe zu setzen. Ich kommen ja auch aus dem Rheinland, aber dorthin will ich nicht unbedingt zurück. Mein Traum wäre es in einer Urlaubsregion zu wohnen, aber nicht in der ersten Reihe, sondern mehr zurückgezogen... mal sehen, ob es klappt. LG
Gudrun

Schnuppschnuess hat gesagt…

Ich habe immer gesagt, dass ich ins Rheinland zurück ziehen möchte, wenn wir mal alt sind. Aber seit ich in der Wetterau wohne (20 km nördlich von Frankfurt) will ich nicht mehr weg. Wir bleiben auf jeden Fall in Hessen, ist wirklich schön hier. Man kann wandern, Frankfurt ist nicht weit, der Flughafen liegt umme Ecke, wir hocken in der Mitte Deutschlands und sind "schnell" mal irgendwo hingefahren. Die Menschen sind nett und schwätzen gerne, hach ja... Ihr könnt uns ja mal besuche kommen, wenn ihr einen Besuch in der alten Heimat absolviert. Ihr seid herzlich eingeladen.

356 Tage hat gesagt…

Ich habe auch gemerkt dass im fortgeschrittenen Alter ganz andere Geschmacksrichtungen auftauchen. Bei mir war es zum Beispiel Jodeln - davor bin ich in meinen 20s nach England geflohen!
Und diese Mosel könnte mir auch gefallen.