Translate

Montag, 4. Juli 2011

Ausflug nach Lyveden New Bield


Da wir unserer kranken Katze nicht die ganze Zeit die Pfote halten konnten, und sind wir doch mal ehrlich, nach den ersten Injektionen sind die Tierchen doch ziemlich schnell wieder auf den Beinchen, entschlossen wir uns einen Tagesauflug zu machen.
Ein bisschen Fahrrad fahren sollte auch dabei sein, daher suchten wir ein eher ländliches Ziel mit Ausfahrmoeglichkeiten. Weit Auto fahren wollten wir auch nicht, der Fahrradträger hatte schliesslich sein erstes Outing.
National Trust-mäßigkamen wir zu Lyveden New Bield in Northamptonshire. Diese Baustelle wurde vor mehr als 400 Jahren aufgegeben und befindet sich daher in nahezu unverändertem, elisabethanischen Zustand. Sir Thomas Tresham wollte zwischen 1595 und 1605 ein kleines 'Lustschloss' zur Unterhaltung seiner zahlreichen Gästen erbauen. Leider verstarb er während der Bauarbeiten und wie so oft verfolgte sein Sohn eher irrgeleitete, politische Interessen, als sich um die Ausführung der Pläne seines Vaters zu kümmern.
Vom Bauherrn wurden zwei kleine Hügel für die Damen zum Lustwandeln angelegt. Die spiralfoermigen Wege dienten dazu, die aufwändigen Reifroecke der Damen ansprechende zur Schau zu stellen. In den Gräben durfte gerudert werden. Wir fanden, dass dieser Garten eine Ruhe ausstrahlte, man wähnte sich weitab vom Alltag, konnte die Seele baumeln lassen. Es würde sich empfehlen, beim nächsten Mal ein Picknick mitzubringen und einfach unter einem Baum zu liegen. Der italienische Ausdruck 'Scene Pastorali' trifft es hier perfekt.
Unsere anschliessende Radtour führte uns danach in das kleine Marktstädtchen Oundle. Dort kehrten wir zum Lunch ein und besorgten uns im dortigen, wohl sortierten Bookstore auch die bisher vermissten Ordnance Survey Maps des Gebietes. Auf diesen Karten sind auch die kleinsten Feldwege verzeichnet - eigentlich unerlässlich für Fahrrad-Outings.

Kommentare:

Pia hat gesagt…

toller blog und soooooo hübsche landschaftsbilder! mein frauli ist ganz begeistert. :-)

dackelbussi

Island Girl hat gesagt…

Hallo Pia, oooooch, endlich mal Geschichten von einem Dackel, und ich dachte schon, die seien ausgestorben. Danke für Deinen Kommentar.
LG von der Insel
Gudrun