Translate

Donnerstag, 11. August 2011

Honig-Gewürz-Kuchen

Dieses Rezept stammt aus einem Backbüchlein, das einer der letzten Ausgaben der Zeitschrift OLIVE beigelegt war. Als ich den Namen Honigkuchen las, kamen bei mir Erinnerungen an die holländischen Honigkuchen meiner Kindheit hoch, zusammen mit Chocomel stellen sie ein einzigartiges Geschmackserlebnis für mich dar. Um es vorweg zu nehmen, dieser Kuchen schmeckt nicht ganz wie der holländische, macht sich aber trotzdem gut zum Tee.
Für eine kleine Kastenform braucht man:
3cm Stück Ingwer, gerieben und den Saft durch ein Sieb gepresst, nur der Saft wird verwendet
125g flüssigen Honig
50g golden Syrup, ein hier erhältlicher Zuckersirup, ich würde ansonsten mehr Honig verwenden
140g Butter
50g dunklen, weichen Zucker
2 Eier
40g Roggenmehl
100g Self Raising Flour (Mehl mit Backpulver vermischt)
1/2 TL Backpulver
1/2 TL gemahlenes Zimt
1/2 TL gemahlenes Piment

Die 'feuchten Zutaten' in einem Topf leicht anschmelzen und zu einer Masse verrühren. Die 'trockenen' Zutaten vermischen. Die feuchte Mischung vom Topf in Mr Ken Wood geben und etwas schlagen, dann die Eier zugeben und noch weiter aufschlagen. Zum Schluss die trockenen Zutaten zugeben.
Der Teig ist eher flüssig, das soll so sein. In eine mit Pergament ausgelegte Form geben und im auf 160 Grad vorgeheizten Backofen 50 - 60 Minuten backen.

Kommentare:

Franzi hat gesagt…

Oh du meine Güte, welch Traum von einem Kuchen *sabber* :)

Tit for Tat hat gesagt…

Mich erinnert dieses Rezept auch an meine Kindheit. Diese Art von Gewürzkuchen gab es bei uns grundsätzlich nur in der Weihnachtszeit.
Da das Wetter inzwischen komplett auf "Herbst" umgeschaltet hat, könnte ich es wagen und Dein leckeres Rezept mal nachbacken...
Lg, aus dem kalten und verregneten Berlin, die Line

Kaoskoch hat gesagt…

Wanderte gerade auf die Nackkochliste ;o)

Verboten gut ! hat gesagt…

Oh ja das Rz heb ich mir bis zur Weihnachtszeit auf ... der sieht ja schon Klasse aus ... den muss ich probieren.

Lg Kerstin

stadtgarten hat gesagt…

Ich musste beim Lesen des Titels auch gleich an Holland denken. Das Rezept muss ich mir mal merken für die Herbst- und Winterzeit (wenn man aus dem Fenster schaut ist es ja nicht mehr lange bis dahin)
Die Ereignisse in London und anderen englischen Städten finde ich auch sehr beunruhigend. Man kann nur hoffen, dass bald (und das in vielen Ländern, ich denke, England könnte überall sein) eine politische Lösung gefunden wird, die den Menschen auch wieder Hoffnung und Perspektive bietet, so dass sie gar nicht erst auf "dumme Gedanken" kommen müssen!
Ich wünsche Dir ein schönes und ruhiges Wochenende, liebe Grüße, Monika

Island Girl hat gesagt…

Hier ist es auch reichlich herbstlich, ich denke zwar jeden Tag 'heute kommt der Sommer', aber meist ist er nur für eine Stunde da. Die Krawalle sind nun vorbei und die Gerichte beschäftigen sich mit den Bestrafungen. Die werden wohl nicht so zimperlich ausfallen. Schoenes Wochenende wünsche ich Euch allen.
LG
Gudrun