Translate

Sonntag, 25. September 2011

Linguine mit Pilzsauce

Es herbstelt und das ist ein sicheres Zeichen, dass die Pilzzeit angebrochen ist. Ich arbeitete gestern im Vorgarten und sogar dort spriessen die Champignons (oder was ist das sonst??) aus der Erde. Ich komme, mütterlicherseits, aus einer alten Pilzsammlerfamilie. Opa, Oma, Onkel, Tanten, Cousins und Cousinen, alle gehen in die Pilze. Und ich? Ich möchte soooooo gerne, aber das Wissen um die Pilze wurde mir leider nie weitergegeben. Mein Opa hat mir das zwar vor vielen (sehr vielen) Jahren 'mal kurz erklärt, zu diesem Zeitpunkt wurde die Information von mir als 'nicht wesentlich' eingestuft und daher auch nicht Langzeit-gespeichert (leider!!!).
Vor ein paar Jahren machten Hubby und ich einen erneuten Anlauf und nahmen an einer Pilzführung in Deutschland teil. Die Vielzahl der heimischen Pilze erschlägt einen fast. Als bleibende Erinnerung blieb nur: Die wenigsten Pilze sind hochgiftig, die meisten kann man unbedenklich verzehren, aber schmecken tun nur wenige!!!! Eine freundliche Tante übergab mir noch einen Pilzführer, der ist schön bunt und die Pilze sehen perfekt aus, in der Natur ist das nicht immer der Fall :o(( Nur mit diesen lückenhaften Kenntnissen bewaffenet, traue ich mich wirklich nicht, hierzulande in die Pilze zu gehen.
Für dieses Rezept mussten leider 'nur' braune Champingnons herhalten. Diese in reichlich Butter und Knofi anbraten. Mit Salz, Pfeffer, Senf und Estragon abschmecken. 2 - 3 EL Creme Fraiche oder andere Sahne dazugeben. Dazu Linguine und kleingeschnittene Tomaten servieren.
Geschmeckt hat es sehr gut, aber der eine oder andere Steinpilz hätte sich sicher auch gut in der Pfanne gemacht.

Kommentare:

Nova hat gesagt…

Sehr lecker sieht das aus! Hier in den Niederlanden gibt es auf den Märkten (oder zumindest auf dem Markt in Leiden) Stände mit allen erdenklichen Pilzsorten. Bisher habe ich aber immer nur neugierig geschaut und mich noch garnicht ans Kaufen oder Kochen gewagt... Liebe Grüße und einen schönen Sonntag, Nova

stadtgarten hat gesagt…

Das sieht auch wieder so lecker aus!
Ich wollte Dir noch ganz herzlich zu Deinem 4. Bloggeburtstag gratulieren, da wir aber z. Zt. noch in Südfrankreich sind und nicht dauernd Zugang zum Internet haben, kann ich das erst heute tun.
Dein Blog ist einfach toll, ich habe schon so viele Anregungen hier gefunden. Mach bitte weiter so! ;)
Liebe Grüße, Monika

Frauke hat gesagt…

champignons habe ich als Kind schon gesammelt, aber wer damit nicht aufgewachsen ist verwechselt ihn leicht mit dem Knollenblätterpilz, und der ist tödlich,
vor ein paar jahren entdeckte ixh Champignións auf einer Wiese, sei waren sehr lecker, aber mein mann verzichtete, er meinte, dann könnt er wenigsten den Notarzt rufen!!
Waldpilze kenne ich auch leider nicht, aber meine Schwester sammelt Steinpilze, so lecker ....
Ich zeieh dann auch einen Kauf vor von Pfifferlingen oder brauen Champigmons ...
Frauke

Island Girl hat gesagt…

Hallo Nova, das ist ja toll, dass Du dort Zugang zu diesen Koestlichkeiten hast.
LG
Gudrun

Island Girl hat gesagt…

Hallo Monika,
Danke für die netten Worte. In Südfrankreich seid Ihr, geniesst die Zeit!!!
LG
Gudrun

Island Girl hat gesagt…

Hallo Frauke,
Warum habe ich nur nicht besser aufgepasst, als Opa es mir erklärte.... aber es braucht sicher auch Uebung. Leider gibt es Wildpilze hier nur sehr vereinzelt zu kaufen.
LG
Gudrun