Translate

Dienstag, 8. November 2011

Pumpkin Pie - die Zweite

Ich hoffe, mein neues Layout für den Blog gefällt Euch. Gestern Nachmittag, es nieselte, da habe ich ein bisschen am Compi gespielt, meine Versuche fanden am Live-Blog statt, und jetzt gibt es kein zurück ..... Es wurde aber auch Zeit, nach drei Jahren war eine Auffrischung dringen nötig, und ein neues Titelfoto muss ich noch aussuchen.
Pumpkin Pie taucht in diesem Blog nicht zum ersten Mal auf, ich hatte sie schon einmal vorgestellt, ich tue heute wieder, weil ich Euch diese leckere Tarte wirklich empfehlen will. Für den deutschen Geschmack scheint sie zuerst etwas ungewohnt, aber wenn man sich von dem Gedanken, dass Kürbis ja ein Gemüse ist, freigemacht hat, kann man sie wirklich geniessen. Und die vielen Freunde der USA Reisen werden den Genuss sicherlich bereits kennen. In England ist Pumpkin Pie auch nicht besonders verbreitet, obwohl der Geschmack dann doch trifft, denn er ist der von Custard Pie nicht unähnlich.
In den USA kann man Pumpkin Puree in Dosen kaufen, den Luxus haben wir hier nicht, daher habe ich meines frisch aus Kürbis angefertigt, dazu den Kürbis schälen, entkernen und in Stücke schneiden, im Ofen bei 180 Grad ca. 20 Minuten backen, Achtung der Kürbis soll garen, aber nicht braun werden. Etwas abkühlen lassen und dann mit dem Zauberstab fein pürieren.
Für zwei runde Tarte Formen (die Ladung ging 'mal wieder ins Büro) habe ich folgendes gebraucht:
500g Mehl
250g gesalzene Butter
2 EL Zucker
1 Vanillezucker
1 Ei
etwas Mineralwasser
Alle Zutaten zu einem Mürbeteig verkneten und zwei gebutterte Formen mit dem ausgerollten Teig auslegen. Mit der Gabel an den Rand drücken und mehrfach einstechen. Bei ca. 200 Grad ca. 20 Minuten ausbacken. In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten:
400ml Kondensmilch
400ml Double Creme
Kürbispüree, sollen etwa 800ml sein
Zucker, je nach Geschmack, vielleicht 150g, brauner Zucker ist gut
Je einen halben TL gemahlenen Ingwer, Zimt, Weihnachtsgewürz, Muskatnuss
1 Msp gemahlene Nelken
4-5 Eier (je nach Grösse)
2 EL Stärkemehl
Alle Zutaten mit Schneebesen gut verrühren und in die vorbereiteten Tortenböden giessen und bei 180 Grad ca. 45 Minuten backen.

Kommentare:

Carmen hat gesagt…

Ich finde weiße Schrift auf dunklem Hintergrund anstrengend zu lesen, aber gut sieht Dein neues Layout schon aus.

Vom Pumkin Pie würde ich mich durchaus inspirieren lassen, nur mag mein Mann keinen Kürbis und so müsste ich alles ganz alleine essen.

stadtgarten hat gesagt…

Pumpkin Pie ist wirklich was ganz leckeres - das gab es dieses Jahr bei mir noch nicht! 2 Kürbisse habe ich noch, das wär doch eine Idee. Ich finde es nur immer sehr aufwändig, das Puree herzustellen, obwohl das ja eigentlich gar kein Akt ist.
Liebe Grüße, Monika

Nova hat gesagt…

Da würde ich gerne mal reinbeißen! Ich habe auch alle Lebenmittelvorurteile (sowie: Kürbis ist Gemüse, muss also salzig bereitet werden) über Bord geworfen. Darf ich fragen welche Kürbissorte das auf dem Bild ist? Denn genau so einen habe ich gerade auf dem Markt erstanden und habe bisher nur Hokkaido verarbeitet. Liebste Grüße, Nova

Island Girl hat gesagt…

Hallo Carmen, ja die Maenner, meiner will auch nicht immer alles essen....
Hallo Monika, zugegeben, die Vorbereitung ist etwas aufwaendig, aber es lohnt sich schon.
Hallo Charlotte, ich habe keine Ahnung, wie dieser Kurbis heisst, es gibt sie hier ueberall, sie sind vorwiegend fuer Halloween gedacht. Ich habe auch noch einen kleineren (das war mehr so ein Zierkuerbis) dazu genommen, ich dachte, das macht keinen Unterschied, geschmeckt hat es gut, man muss halt die Zuckermenge anpassen, damit es suess genug wird.
LG
Gudrun