Translate

Dienstag, 13. Dezember 2011

Gurkenhäppchen mit Räucherlachscreme

Zu Weihnachten überschlagen sich die hiesigen Supermärkte förmlich mit ihrem Angebot an 'Finger Food'. Die Party Saison erfordert es, dass Gastgeber zu jeder Drinks-Party eine gute Auswahl derselben bereitstellen. Da ich diese lieber selbst mache, hier mein Vorschlag für Gurkenhäppchen mit Räucherlachscreme.
Für eine Platte braucht man:
1 Gurke, geschält und in 1cm Scheiben geschnitten. In Deutschland sind, wie ich mich erinnere, die Salatgurken furchterregend gross, hier braucht man einer eher kleine Variante
200g Philadelphia
1 EL geriebenen Meerettich
100g fein geschnittenen Räucherlachs
1 EL Double Cream
Spritzer Zitronensaft
Pfeffer
Aus allen Zutaten eine Creme rühren. Mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen (Spritzbeutel ist wegen der Räucherlachsstückchen nicht ratsam) formen und auf die Gurkenscheiben setzen. Mit Petersilie garnieren. Diese Häppchen sind etwas gesünder und vor allem glutenfrei. Happy Christmas!!!
Und als Zugabe (weil nicht fotografiert) noch die Blue-Cheese-Cream, die gab es dann auf Ritz Crackers (aber auch hier kann man, z. B. mit Selleriestangen experimentieren).
200g Philadelphia
2-3 El guten Sherry
Paprikapulver
50g Blauschimmelkäse, gekrümelt
Aus Philly, Sherry, Paprikapulver und Pfeffer eine Creme glattrühren, dann die Blauschimmelkäsestückchen untermischen. Die Creme sollte noch etwas Textur haben.

Ich muss hier doch einmal etwas zum Thema 'Fotografieren' sagen. Ich finde, was da auf vielen Blogs geboten wird ist 'Kunst', die Arrangements gleichen Stilleben. Da ich in meiner Freizeit auch gerne Künstler (Aquarelle) bin, bewundere ich diese Detailfreudigkeit und Geduld, in meinen Food Blog hat es die Kunst allerdings noch nicht geschafft.
Ich koche um zu geniessen, dazu gehört nicht, dass ich mein Essen kalt werden lasse, und es dann auf dem Fussboden ablichte. Auch mag ich nicht mit Zinnlöffeln oder aus Messingschalen essen. Ihr seht, was ich meine. Wenn ich koche, dann halte ich es mit 'What you see, is what you get!', will sagen, bei meinen Fotos wird schnell der Dampf weggepustet und dann geknipst, um Euch einen Eindruck vom Rezept zu geben. Hubby sitzt meist schon am Tisch und wartet, und ich will ihn nicht alleine essen lassen, denn Essen ist für mich vor allem Genuss und Geselligkeit!!!

Kommentare:

Kiki hat gesagt…

Liebe Gudrun!
Toll dieses Rezept. Hört sich wirklich lecker an. Das wäre noch was für meine Silvesterfeier. Darf ich mir das Rezept mitnehmen?
Liebe Grüße aus dem total verregnetem Düsseldorf,
Christa

Island Girl hat gesagt…

Hallo Christa, ich freue mich, dass Du das Rezept Sylvester probieren willst. Lg
Gudrun