Translate

Montag, 12. Dezember 2011

(Key)-Lime-Pie


Schon lange wollte ich einmal eine Key-Lime-Pie zubereiten. Limes (Limetten) haben mich immer schon fasziniert. Die kleinen, grünen Verwandten der Zitronen sehen so perfekt - so wunderbar grün - aus. Leider sind sie um einiges schwerer auszupressen. Ihr Geschmack ist weniger 'harsh', sie sind etwas süsser und milder als ihre gelben Cousins. Aus der von mir so geliebten Thai Küche sind sie nicht wegzudenken. In Florida werden die Key-Limes angebaut, sie sind kleiner und etwas gelblicher als die uns bekannten Limetten. Diese habe ich leider hier nicht bekommen, daher ist diese Pie genaugenommen keine Key-Lime-Pie, sondern nur eine Lime-Pie.
Für eine mittlere Tarte-Form mit losem Boden braucht man folgende Zutaten:
250g Digestive Biscuits (ich weiss nicht, ob es die in Deutschland gibt - grobe Vollkornkekse könnten ein Ersatz sein)
100g Butter, geschmolzen
Die Kekse im Food Processor fein zerkleinern und mit der geschmolzenen Butter vermischen. In eine Tarteform drücken und bei 180 Grad 10 Minuten backen.
In der Zwischenzeit die Füllung aus diesen Zutaten vorbereiten:
Saft aus 5 - 7 Limetten (wenn sie etwas älter sind - wie meine -, sehen sie zwar nicht mehr so gut aus, sie geben aber mehr Saft), es sollten etwa 180 - 200ml sein.
4 Eigelb
1 Dose Kondensmilch (400ml)
4 EL Puderzucker
Die Zutaten vermischen, die dickliche Creme auf den vorgebackenen Boden geben und nochmals 15 Minuten backen. Gut auskühlen lassen.200g Double Cream aufschlagen und die Pie damit gleichmässig bestreichen. Mit Schokoflocken bestreuen. Gut gekühlt servieren.

Kommentare:

Nova hat gesagt…

Die sieht aber lecker aus. Da ist es egal wo die Limetten herkommen... Das ist sicherliche auch eine feine Torte für den Sommer, wenn man wieder nach Erfrischung sucht und es nicht pausenlos frisch findet. :) Einen schönen Tag wünsche ich dir noch, Nova

Island Girl hat gesagt…

Hallo Charlotte, Das koennte ich mir auch gut vorstellen, diese Pie als sommerliche Erfrischung zu servieren. Bei unserer Party war sie jedenfalls in nullkommanix verschwunden.
LG Gudrun