Translate

Sonntag, 27. Februar 2011

Singapore Noodles - Nudeln nach Singapur Art

Ich befinde mich offenbar derzeit in einer chinesischen Phase, liegt vielleicht daran, dass mit dem wärmeren Wetter die schweren Wintergerichte langsam weichen müssen. Für Salate ist es noch zu ungemütlich, aber Wok-Gerichte mit ihren kaum gegarten Gemüsen kommen da genau richtig.
Dieses Gericht eignet sich bestens eventuelle Reste aus dem Kühlschrank zu verbrauchen. Es erfreut sich vor allem in den USA grosser Beliebtheit und wird dort in den bekannten Kartons mit Stäbchen serviert.
Für zwei Portionen brauchte ich:
150g Reis Vermicelli
120g Maiskölbchen, halbiert
120g Mangetout, Kaiserschoten, halbiert
1 rote Chilischote, entkernt und in feine Streifen geschnitten
3 Schalotten, in Ringe geschnitten
2 Knofizehen, durchgepresst
1 Stk Ingwer, gerieben
2 EL getrocknet chinesische Pilze, in Wasser eingeweicht
1 guter TL Currypulver
1 EL Mirin Reisessig
3 EL Sojasauce
1 EL Shaosing Wine
150 - 200 g gekochtes Hühnchenfleisch
2 Scheiben Speck, in Stücke geschnitten
neutrales Ö, ich habe Ricebran Oil genommen

Die Reisnudeln nach Packungsanweisung zubereiten und nach dem Abgießen eine Minute im kalten Wasser abschrecken.
Wok mit Öl stark erhitzen, zuerst Ingwer, Knofi, Chili und Schalotten unter rühren anbraten, die Gemüse zufügen und 2 - 3 Minuten bei starker Hitze unter Rühren anbraten. Pilze mit Einweichwasser und Sojasauce zugiessen, auf einen Teller geben.
Erneut Öl in den Wok geben und nun den Speck und das gekochte Hühnerfleisch kurz anbraten. Currypulver, Mirinessig und Shaosingh Wine darübergeben. Gemüse und Reisnudeln in den Wok geben und mit dem Fleisch vermischen, gut durchwärmen und dann kommt der Genuss!!!! Unbedingt probieren, Hubby war zuerst skeptisch, dann hätte er am liebsten noch eine Portion verputzt.

Samstag, 26. Februar 2011

Grünkohl Chinesisch - Chinese Curly Kale

Hier heisst der Grünkohl 'Curly Kale', das hat für mich einen interessanten Klang. Bisher hatte ich noch nie selbst Grünkohl gekocht, dachte immer, das sei mit viel Aufwand und stundenlangen Kochvorgängen verbunden. In meiner Jugend war es Tradition sich mindestens einmal pro Winter zum Grünkohl und Mettwurst Essen zu treffen. Dieses Rezept ist überraschend frisch und die Zeit am Herd vom Anfang bis zum Ende ist höchstens 15 Minuten, versprochen!
Zutaten für zwei Personen:
200g geputzten Grünkohl
1 Stk Ingwer, gerieben
1 rote Chilischote, entkernt und in feine Streifen geschnitten
2 Knofizehen, durchgepresst
3 EL Sojasauce
etwas Wasser
1 EL geröstete Sesamsaat
Sesamöl zum Beträufeln
Saft einer Limone / ersatzweise etwas Zitronensaft
2 Frühlingszwiebeln, in Scheiben geschnitten
neutrales Öl für den Wok
200g Tiger Prawns, grosse Krabben

Öl stark erhitzen, Chili, Knofi, Frühlingszwiebeln und Ingwer kurz darin anbraten (Achtung, soll nicht verbrennen). Den gewaschenen Grünkohl zufügen und unter rühren maximal 5 Minuten leicht zusammenfallen lassen. Zwischendurch Saft, Sojasauce und Wasser zugeben. Zum Schluss die Krabben im Gemüse gut durchwärmen und mit Sesamsaat und Sesamöl bestreuen. Beim gesamten Kochvorgang ist es wichtig, die Hitze im Wok zu erhalten, also bitte nicht die Temperatur runterschalten, sondern den Inhalt stetig bewegen. So bleibt die Frische der Zutaten weitgehend erhalten. Mit Basmati Reis anrichten.

Freitag, 25. Februar 2011

Kačamak mit Pilzfüllung

Zum Blogevent 'Montenegro' stelle ich gerne dieses leckere, vegetarische Rezept vor. Die Küche Montenegros ist sehr auf die Produkte es Landes abgestimmt. Einfache Gerichte, wie sie im gesamten Mittelmehrraum verkommen, sind auch hier verbreitet. Polenta heißt hier Kačamak und wird in süßen und herzhaften Varianten angeboten. Für zwei Portionen braucht man:
100g grobes Mais Semolina
500g Wasser mit einer Prise Salz
150g festen Schafskäse
(ich habe Manchego genommen - Käse aus Montenegro habe ich leider hier nicht gefunden)
1 EL Butter
Muskat
Für die Füllung:
250g Pilze - am besten Waldpilze - hier sind es leider nur Bio-Champignons
1 Schalotte
2 Knofizehen
2 EL Sherry
Salz + Pfeffer
Pilze in feine Scheiben schneiden und mit Schalotte, Knofi in einer Pfanne braten. Mit Sherry ablöschen, abschmecken

Den Käse im Blitzhacker feinhacken. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Eine Feuerfeste Form buttern. Nun den Kačamak zubereiten. Dazu 500ml Wasser mit etwas Salz zum Kochen bringen, die Semolina langsam unter Rühren einrieseln lassen. Nun auf kleiner Flamme 10 Minuten köcheln lassen, bis der Brei schön dick ist. Die Hälfte des Schafskäse unterrühren. Mit Muskat und Butter abschmecken.
Die Hälfte des Kačamak in die Form schichten, dann die Pilze darübergeben.

Als Füllung eignen sich auch gebratene Paprikastreifen, oder anderes Gemüse der Saison. Den restlichen Kačamak darüberstreichen, Butterflöckchen aufsetzen. Mit Schafskäse bestreuen und ca 20 - 25 Minuten backen.
Dazu schmeckt am besten ein frischer Tomatensalat!

Donnerstag, 24. Februar 2011

Gesundheitssuppe mit Miso

Ich möchte hier nochmals auf die Vorzüge von asisatischen Nudelsuppen, vor allem bei Erkältungskrankheiten hinweisen. Milliarden von Menschen können sich nicht irren! Diese Suppe stelle ich sehr einfach her. Eine Portion Reisnudeln wird mit ein paar getrockneten chinesischen Pilzen in etwas Wasser ca. 5 Minuten gekocht.
In der Zwischenzeit bereitet man die Suppeneinlage vor. Diesmal gab es ein paar Stückchen vom gekochten Hühnchen, zwei Frühlingszwiebeln, eine halbe Chilischote, alles fein geschnitten, etwas geschredderten Iceberg Salat - Ziel der Übung ist es, möglichst viele gute Sachen (daher auch ungekocht) in die Suppe zu integrieren - denn nur so führt sie dem Kranken genug Nährstoffe zu, belastet aber den Magen nicht zu sehr. Als Einlage wären auch frische Radischenscheiben, Gurkenscheiben, geschredderte Möhre etc denkbar, alles aber bitte roh. Den Nudeltopf vom Herd nehmen und ein Paket Misopaste untermischen.
Auch bei der Misosuppe geistern viele Meinungen herum. Misopaste ist ein fermentiertes Sojaprodukt. Es enthält kein Glutamat oder andere Zusatzstoffe. Soja ist erwiesenermaßen gut für uns. Die Misosuppe führt dem durch Krankheit geschädigten Organismus Flüssigkeit und Mineralien zu. Ich habe sie jedenfalls gegessen und fühle mich direkt schon besser :o)))

Mittwoch, 23. Februar 2011

Food From Many Greek Kitchens - Tessa Kiros

Hier ist ein Kochbuch, in dem ich mich verlieren könnte, das Kochen wird dabei eher zur Nebensache. Es ist ein wunderschön gemachtes Griechenland-Erinnerungs-Buch. Wenn ich die Seiten umblättere denke ich sofort an meine vergangenen Besuche in diesem interessanten Land.
Das Buch ist reich und vor allem atmosphärisch bebildert. Dort wird das Bild eines vergangenen Griechenlands, vor Kredit- und Rentenproblemen heraufbeschworen. Es gibt nicht zu jedem Rezept ein Foto und die Rezepte sind eher unbekannt, weichen sie doch von dem, was man so aus dem griechischen Restaurant kennt erfrischend ab.
Die Autorin Tessa Kiros, ihre Mutter ist Finnin und ihr Vater griechischer Zypriote, hat schon eine ganze Reihe Kochbücher, in der sie sich mit ven verschiedenen Kochkulturen beschäftigt, publiziert. Sie ist mit einem Italiener verheiratet und lebt in der Toscana. Ich hätte unbedingt gerne weitere Kochbücher von ihr.

Dienstag, 22. Februar 2011

Pizza - wirklich mein Lieblingsessen

Dieser Pizzateig stammt aus dem Buch 'Dough' von Richard Bertinet. Er ist vorzüglich, daher habe ich gleich die doppelte Menge angefertigt und in Portionen eingefroren. Diese Teigballen können dann (nachdem sie - im Kühlschrank bitte - aufgetaut wurden) entweder auch zur Pizza werden, oder aber als Ciabatta Brot ausgebacken werden.Hinein kam folgendes:
1 kg weißes Brotmehl, Typ 00
100g Olivenöl
640g Wasser
20g Salz
2 x Trockenhefe (Bertinet schlägt natürlich Frischhefe vor)
Zuerst die trockenen Zutaten gut vermischen, dann Wasser und Olivenöl zugeben.

Jetzt nach der im Buch beschriebenen Methode durchkneten - bei mir hat der gute Ken Wood diesen Arbeitsschritt mit Freude übernommen. 7 - 8 Minuten dauert das schon, er kommt dabei nicht ins Schwitzen!
Dann den Teig mit dem Schaber in eine große Schüssel geben, mit Klarsichtfolie abdecken und mindestens eine Stunde gehen lassen, je länger umso besser.
Nach der Gehzeit, auf der Arbeitsplatte abschließend bearbeiten. In Portionen teilen und ggfs einfrieren. Für die beiden Pizzen habe ich die Hälfte des Teiges benutzt, aber man hätte auch drei Portionen aus der Hälfte machen können. Teig nun im Kühlschrank ruhen lassen, bis er gebraucht wird.
Auf etwas Mehl rund ausrollen und mit 2 EL Tomatenmark bestreichen. Eine dicke Tomate in feine Scheiben schneiden und auf dem Boden verteilen.
Nach Lust und Laune belegen, bei uns waren es King Prawns, Anchovis, Schalotte und mit geriebenem Käse und Oregano bestreuen. Im Pizzaofen backen, bis sie schön knusprig ist. Wenn ein herkömmlicher Ofen benutzt werden soll, diesen auf die höchste Stufe vorheizen und die Pizza auf einem Blech ca. 25 Minuten backen. Rotwein geht gut dazu!!!!

Montag, 21. Februar 2011

Klebriger Zweifach-Ingwerkuchen --- Sticky Double Ginger Cake

Hier noch ein Rezept für Ingwerkuchen. Ich laboriere derzeit mit einer hartnäckigen Grippe (trotz Impfung) und Ingwer soll ja bekanntlich die Abwehrkräfte stärken - also immer schön reinbeissen!!! Das Rezept fand ich übrigens auf der Jamie Oliver Magazine Website, habe es aber leicht abgewandelt.
Zutatenliste:
8 Stücke eingelegten Ingwer (in meinem Glas waren leider nur noch 7!!)
150g Butter
200g golden Syrup (goldener Zuckersirup)
100g dunkler Muscovado Zucker
250g Mehl (bereits mit Backpulver vermischt) - self raising flour
1 EL gemahlenen Ingwer
1 TL gemahlenes Zimt
2 Eier
200ml Milch
3 EL brauner Zucker, zum Bestreuen
Ofen auf 180 Grad vorheizen. Eine lange Kastenform mit Pergamentpapier auskleiden. In der Küchenmaschine nach und nach Butter mit Zucker, Zuckersirup, Gewürze, Eier, Mehl und zum Schluss die Milch zugeben. Eingelegten Ingwer im Blitzhacker kleinmachen und unter die Teigmischung rühren.

Teig in die vorbereitete Backform füllen und großzügig mit Zucker bestreuen. In den Backofen geben und zuerst 50 Minuten backen. Garprobe machen, und Garzeit entsprechend anpassen. Je nach Ofen, können es bis zu 20 Minuten mehr werden. (bei mir waren es übrigens 10 Minuten mehr). Kuchen herausnehmen und in der Form 1 Std abkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen.

Sonntag, 20. Februar 2011

Nigella Kitchen

Ich habe mich jahrelang den Reizen von Nigella Lawson verschlossen. Fand die aufgesetzte Art, wie sie auf unsere TV Screens kam fast unmöglich anzuschauen. Wie sie erotisch verzückt den Löffel abschleckt oder nachts ein Kühlschranküberfall startet.... igitt, dachte ich mir!

Seit einiger Zeit hat es bei mir 'klick' gemacht und ich sehe sie mit anderen Augen. Sie ist in meinem Alter, hat Kurven und Kinder, lebt (zugegebenermaßen) eine Luxus-Lifestyle, ich fahre normalerweise nicht mit einem London Cabby zum Einkauf.....

.... aber Ihre Rezepte haben eine Authentizität, die ich bei vielen anderen Kochbuchautoren vermisse. Ihr fällt wirklich noch etwas Originelles ein. Die Zutaten sind nicht abgehoben, es gibt 'Shortcuts', wenn es möglich ist, schließlich will man seine Zeit nicht nur mit Kochen verbringen.

Sie weiß, wovon sie spricht und setzt es auch konsquent um. Sie kommt aus der journalistischen Ecke des Spektrums, daher liest sie sich sehr gut. Ich habe mich zu einem richtigen Fan entwickelt. Nigella's jüngstes Kochbuch 'Kitchen' bekam ich geschenkt. Die TV Serie lief vor Weihnachten im BBC. Ich schmökere viel im Buch und werde bestimmt bald einmal zur Tat schreiten.
Leider wird Nigella für die BBC langsam zu alt, dort ist man nämlich bekannt dafür, dass Frauen über 50 ausgeaxt werden. In den letzten zwei Jahren versuchte man die Stelle 'der erotischen Löffelschleckerin' mehrfach zu besetzen. Zuerst präsentierte man uns 'The Delicious Miss Dahl' - die Enkelin des berühmten Kinderbuchautors, vorher mehr als Modell bekannt. Sie schleckte fleissig die Löffel ab, kam aber beim Publikum nicht so wirklich an, waren ihre Rezepte doch vorwiegend vegetarisch. In diesem Jahr versucht man es nun mit Lorraine Pascale, dunkelhäutige Schönheit, die auch auf eine Modellkarriere zurückblickt. Ich muss sagen, sie ist schon sehenswert, wobei ihre Erotik mit den Lebensmitteln eher unterkühlt wirkt, aber ihre Rezepte haben einen interessanten Inhalt. Trotzdem hoffe ich, dass Nigella uns noch ein paar Jährchen erhalten bleibt. Schönen Sonntag wünsche ich Euch !!!

Samstag, 19. Februar 2011

Kokosnuss-Mandel-Makronen

Letztes Wochenende hat meine Kollegin Rani ihren Ali geheiratet. Als Teil des Hochzeitsgeschenkes habe ich ihr diesen Kuchen gebacken (sie liebt ihn einfach so, den Kuchen und den Ali hoffentlich auch!!!)
Jedenfalls, wie sollte es auch anders sein, es unterlief mir eine Panne, als der Kuchen im Ofen war, sah ich das 'missing ingredient' auf der Arbeitsplatte stehen. Ich hatte vergessen die Eiweiße steif zu schlagen und unterzuheben - XXXXXX so ein Ärger! Dieses Rezept habe ich mit den Eiweißen gebacken und mit ins Büro genommen - damit Rani auch etwas davon hat.
Zutaten für ca. 35 Stück
5 Eiweiß
150g Kokosraspel
200g gemahlene Mandeln
200g Puderzucker
2 Vanillezucker
1 EL Speisestärke
1 Prise Salz
Mandelaroma
Kokossirup
Das Eiweiß steif schlagen und den Puderzucker zugeben. Nach und nach die anderen Zutaten zugeben. Den Teig etwas stehen lassen, damit er etwas andickt. Muffinblech mit Papierförmchen auskleiden und je einen EL Teig einfüllen. Bei 180 Grad ca. 15 - 20 Minuten backen lassen.
40g dunkle Schokolade mit einem TL Butter schmelzen und über die ausgekühlten Makronen träufeln. Die Makronen sind wunderbar weich in der Mitte und hatten eine sehr kurze Standzeit in unserem Büro!

Freitag, 18. Februar 2011

Meine Clam (Miesmuschel) Chowder

Ich mag sehr gerne Clam Chowder, allerdings bin ich kein Fan von Stückchen in der Suppe, bei mir muss alles babyfein püriert werden. Hier habe ich bei den Zutaten etwas variiert, es gibt eben viele Variationen zu diesem Thema. Authentisch wurde die Suppe aber auf jeden Fall durch die Zugabe von Carolina Sweet Potatoes, die entdeckte ich im hiesigen Tescos. Folgende Zutaten reichen für 4 Personen:
2 Süsskartoffeln, geschält und in Stücke geschnitten
3-4 Kartoffeln (je nach Größe), geschält und in Stücke geschnitten
1 Stange Porree, in Scheiben geschnitten
1 Schalotte, in Stücke geschnitten
3 Knofizehen, in Stücke geschnitten
500ml Fischfond, oder auch Gemüsefond
1 getrocknete Chilischote
1 Messerspitze Currypulver
Salz und Pfeffer
1 TL Senf
180g ausgelöste Miesmuscheln
5 Scheiben Frühstücksspeck
Gemüse mit Fond 20 Minuten garen lassen. Unterdessen den Frühstücksspeck grillen, abkühlen lassen und dann mit der Haushaltsschere in Stücke schneiden. Die Suppe mit dem Blender fein pürieren und abschmecken. Die Muscheln zugeben und gut durchwärmen, nicht mehr kochen. Suppe in Schüsseln anrichten und mit dem Speck bestreuen.

Donnerstag, 17. Februar 2011

Neues Projekt - Stony Open Gardens 2011

Mit diesen Bildern könnt Ihr Euch vom derzeitigen, desolaten Zustand meines Garten überzeugen. Da stapeln sich Sandsäcke, zerbrochene Pflanzkübel, Steine, Komposter und Gehwegplatten, die Komposter sollen entsorgt werden, die Gehwegplatten will Hubby zu einer größeren Terrasse verarbeiten - in naher Zukunft. Überall rankt sich Vertrocknetes und Abgefrorenes, vieles zeigt kaum Lebenszeichen - es muss etwas getan werden, soviel steht fest........

.... denn ich habe mich breitschlagen lassen und zögernd eingewilligt, an den Stony Open Gardens 2011 teilzunehmen. Nun ist es nicht etwa so, als ob ich mit Gartenöffnungen noch keine Erfahrungen gesammelt hätte, im Jahr 2005 war unser Mini-Stadtgarten für einen guten Zweck (versteht sich) zusammen mit vielen anderen Gärten bei uns im Städtchen geöffnet, und etwa 1000 Besucher trapsten an zwei Tagen durch unsere kleine Grünfläche. Hinterher sagten wir, mit Überzeugung, 'NEVER AGAIN'!!!!

Jedes Jahr wurden wir seither gefragt, ob wir nicht wieder teilnehmen wollten, schliesslich sei unser Garten einer der schönsten gewesen. Bislang konnte meine Eitelkeit besiegt werden, aber am Sonntag Morgen, Hubby schlief noch, schrieb ich die fatale email und sagte zu ... nun muss ich da durch, muss mich ranhalten, denn es gibt noch Mega-viel zu tun. Also wenn Ihr Zeit habt, besucht mich doch am WE 25/26 Juni 2011.

Mittwoch, 16. Februar 2011

Salat mit Entenbrust

Diesen leckeren Salat gab es bei uns am Sonntag Abend. Eine Warnung muss ich aussprechen, die Zubereitung von Entenbrüsten ist eine ziemlich spritzige Angelegenheit und auch die Geruchsbelastung ist nicht ohne.Die Haut der Entenbrüste diagonal dreimal einritzen. Wer möchte kann nun mit Salz und Pfeffer würzen, ich bevorzuge den reinen Entengeschmack. Eine Griddle-Pfanne ohne Fett vorheizen. Die Entenbrüste mit der Hautseite nach unten zuerst 5 Minuten in der heissen Pfanne ohne diese zu bewegen anbraten. Umdrehen und auf der Fleischseite noch eine Minute braten. Dann die Entenbrüste in eine feuerfeste Form oder auf ein Blech geben und im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten nachgaren. Wer es genau wissen will, ich übrigens auch, der prüft mit einem Thermometer, die Kerntemperatur sollte bei 70 Grad liegen, dann ist sie gar und noch schön pink.
Die Entenbrust etwas ruhen lassen und unterdessen den Salat für zwei Personen vorbereiten:
Lollo Rosso Blätter
Spinat Blätter
Feldsalat
1 reife Avocado, in Scheiben geschnitten
1 Birne, entkernt und in Scheiben geschnitten
1 Tomate, geviertelt
Frühlingszwiebelringe
Das Dressing habe ich aus dem Saft einer süssen Mandarine, Olivenöl, Salz und Pfeffer zubereitet.
Die Salatzutaten auf einem Teller arrangieren. Die in Scheiben geschnittene Entenbrust darüber drapieren und mit dem Dessing beträufeln. Guten Hunger!!