Translate

Donnerstag, 26. Januar 2012

Neues für meine Küche - Flotte Lotte

Hier seht Ihr eines meiner Weihnachtsgeschenke, langerwartet, habe ich nun auch endlich eine flotte Lotte. Der Blender tut es nicht in allen Fällen, manchmal muss ein erprobtes Werkzeug an den Start. Später fand ich heraus, dass auch Mr Ken Wood einen solchen Aufsatz anbietet, aber dabei würde mir vielleicht die schon ans Therapeutische grenzende Handhabung des Schwengels fehlen :o))
Zum Einsatz kam sie neulich, als es ein paar überreife Tomaten gab, die Hubby sofort wegwerfen wollte. Nach dem Motto 'Waste not, want not' habe ich diese natürlich wieder zu meiner selbstgemachten Passata verarbeitet. Die Tomaten wurden mit Zwiebel, Knofi, Kräutern, Salz und Pfeffer, Sardellenpaste zu einem (nicht so schön anzusehenden) Brei gekocht und dann durch die flotte Lotte gequetscht. Das Ergebnis kann sich sehen lassen!
Die flotte Lotte kommt von Küchenprofi, hat vier verschieden Scheiben und lässt sich total einfach reinigen. Ich hoffe auf eine lange glückliche Zusammenarbeit.

Kommentare:

Frauke hat gesagt…

Glückwunsch so eine Edellotte habe ich mir auch mal geleistet
denn die billigen verloren Öl, brachen ab....und die alte miner Mutter eine Rosemarie gab es nicht mehr zu kaufen...
daran wirst du lange Freude haben, vor allem Apfelmus ist damit sehr schön herzustellen
Frauke

Island Girl hat gesagt…

Hallo Frauke, ja das habe ich mir auch gedacht, dass man damit beim Einkochen gut arbeiten kann.
LG
Gudrun

Dinknesh hat gesagt…

Hallo
Mich interessiert brennend wie sich die flotte Lotte bewährt hat .
Ich hatte vor Jahren mal eine flotte Lotte ( Billigteil ) gehabt und gleich beim ersten Mal hatte ich schwarzen Apfelmus .Vielleicht Abrieb ,vielleicht war es auch wie hier Frauke schrieb , Öl .
Jetzt habe ich von GEFU die flotte Lotte im Blick .
Ich brauche so ein Gerät für Beeren und Hagebutten .
Vielen Dank .