Translate

Mittwoch, 22. Februar 2012

Grosses Steckrüben-Eintopf-Kino - Vegetable Stew with Swede and Gammon

Gestern habe ich Hubby einen Wunsch erfüllt und ihm einen Steckrübeneintopf gekocht. Ich stehe mehr so auf pürierte Süppchen, aber jedem Tierchen sein Pläsierchen, dachte ich mir und begab mich flugs ans Gemüseputzen. Die Menge reicht für einen grossen Topf voll, bestimmt 4 Personen kann man damit füttern, vor allem, wenn man noch eine Scheibe Brot dazu reicht, das hat sich Hubby allerdings verkniffem - und auch Dumplings (das sind Mehlklösschen, die traditionelle Beilage zu so einem Stew) wollte er wegen dem 'fattening effect' nicht haben - er ist schon ein Held, mein Hubby :o))
2 Stangen Porree, in Ringe geschnitten
1 Steckrübe, in kleine Quader geschnitten
1 Riesenmöhre, in kleine Stücke geschnitten
1 fette Knofizehe
1 Dose Kidneybohnen, gut abgespült
400ml (give or take) Hühnerbrühe
1 EL Tomatenmark
1 TL englischen Senf (nur das scharfe Zeugs, ersatzweise Löwensenf original)
1 Lorbeerblatt
2-3 Zweige frischen Thymian
500g Gammon, das ist gepökelter Schinken, ersatzweise vielleicht Kassler?, in Würfel geschnitten
Olivenöl in eine gusseiserne Casserole geben und das Fleisch kurz anbräunen, ich habe die Schwarte vorher abgeschnitten, aber dann wegen Geschmack und Bindung im Stew mitgekocht. Nun die Gemüse kurz mit anschwitzen, den Knofi darüber reiben, etwas rühren und dann die anderen Zutaten zugeben. Zugedeckt im Backofen 1,5 Std bei 180 garen. Die Gemüse zerfallen bei dieser Garzeit ein wenig, das ist der gewünschte Effekt. Hubby hat's super geschmeckt.

Kommentare:

Kiki hat gesagt…

Liebe Gudrun,
wie immer sieht es zum Mitessen lecker aus. Guuuut, dass es noch kein "Geruchs-Blog" gibt!! ;-))
Bald bin ich in England. Ich freue mich schon seeehr!
Ein schönes Wochenende und leibe Grüße,
Christa

Island Girl hat gesagt…

Hallo Christa, danke fuer die Blumen. Viel Spass bei Deiner England Reise. LG
Gudrun