Translate

Dienstag, 19. Juni 2012

Pasta Verde - Grüne Sommernudeln

Lange nichts mehr geschrieben, woran liegt's? Wir renovieren, bekommen eine neue Warmwasserversorgung und moderne Elektroheizkörper installiert, alles nicht so einfach, denn zuerst muss alles Alte raus, das geht leider nicht ohne 'Casulties', da wird schon 'mal etwas beschädigt, wie zum Beispiel die Fliesen in der Küche, von denen wir leider nicht mehr viele im Vorrat haben:o((
Auch ist der Wasserdruck, der hierzulande ins Haus kommt, ist nicht so, wie man das aus Deutschland gewohnt ist, daher scheiden Durchlauferhitzer schon von vornherein aus. Wir haben aber eine Lösung gefunden.
In der Zwischenzeit räume ich Sachen von rechts nach links und von oben nach unten, da bleibt richtiges Kochen leider auf der Strecke. Neulich gab es aber noch dies. Für zwei Portionen braucht man:
200g grüne Bandnudeln, wenn ich Zeit hätte, würde ich sie auch selbst machen
1 Zucchini, geviertelt
1 Tasse TK Dicke Bohnen (wenn ich Platz und Zeit hätte, würde ich diese erstens: selbst anbauen und zweitens: selbst vorbereiten, da ich beides nicht habe, tun es die TK hervorragend!)
2 Frühlingszwiebeln, kleingeschnitten
260g Nordseekrabben
Zitronensaft
1 EL Creme Fraiche
2 Knofizehen
1 EL selbstgemachte Pesto
150ml Hühnerbrühe
Anchovispaste
etwas Speisestärke zum anbinden
Die Pasta nach Packungsanleitung kochen
In einer Pfanne zuerst die Zwiebeln, Knofi mit Anchovispaste in Olivenöl anrösten, Zucchini zugeben und etwas anbraten. Nun die Dicken Bohnen und die Hühnerbrühe zugeben. Ca. 5 Minuten köcheln lassen. Mit Pesto, Zitronensaft, Creme Fraiche und Salz und Pfeffer abschmecken. Wer mag die Sauce noch etwas mit Speisestärke andicken. Zum Schluss die Krabben in der Sauce gut durchwärmen.

Kommentare:

Remy hat gesagt…

Mmmmhhh, das hört sich richtig toll an: ein Pasta-Gericht, wie es sein soll, schnell aber raffiniert und lecker!
Liebe Grüße, Remy

stadtgarten hat gesagt…

Das klingt sehr lecker und nach Urlaub!
Eure Renovierungsaktion hört sich recht heftig an, da bist Du, zunächst mal wenigstens, nicht zu beneiden! Aber wenn alles fertig ist,wird es bestimmt toll und dann ist der ganze Aufwand schnell wieder vergessen (deswegen mache ich bei solchen größeren Aktionen auch gerne Bilder von der Baustelle)
Eine möglichst stressarme Zeit wünsche ich Dir, liebe Grüße, Monika