Translate

Sonntag, 5. August 2012

Aprikosenkonfitüre - Apricot Jam

Seit Tagen/Wochen lese ich in Euren Blogs die vielen Rezepte, die Aprikosen (oder auch Marillen) beeinhalten. Auch ich habe in diesem Sommer schon eine Aprikosentarte gebacken, hier kann man sie sehen. Mein Schmacht ging aber die ganze Zeit schon in Richtung Konfitüre, erst habe ich die Erdbeersaison verpasst, bei den Aprikosen sollte es mir nicht auch noch so gehen.
Natürlich wachsen in UK keine Aprikosen im großen Stil, dazu ist das Klima (viel zu wenig Sonnenstunden - seufz) nicht geeignet. Die besten Aprikosen wachsen in Südfrankreich.... und daher kommen diese kleinen Babys.
Für die Konfitüre nahm ich folgende Zutaten:
1 kg Aprikosen
1 kg Jam Sugar / Gelierzucker (ja sorry, ich muss es einfach haben)
1 TLVanille-Essenz
1 Schuss Marillengeist
Saft einer Limette
etwas Apfelsaft (to get it going)
Die Aprikosen entsteinen, dabei 8 Steine zurückhalten (die werden mit gekocht) und klein schneiden. Saft der Limette, Vanille-Essenz und etwas Apfelsaft zugeben und ca. 5 Minuten köcheln lassen, die Kerne rausfischen. Je nach dem, wie man die Konfitüre mag, nun mit dem Blitzhacker etwas zerkleinern. Von der Flamme nehmen und den Zucker zugeben, langsam unter Rühren auflösen. Weiter nach Packungsanweisung verfahren, bei mir war das: 1 Stückchen Butter zugeben und 4 Minuten sprudelnd kochen, den Marillengeist zugeben und noch sehr heiss in die vorbereiteten Gläser füllen.

Kommentare:

markgraeflerin hat gesagt…

Mmmmmh Aprikosenkonfitüre...
Ich kaufe die zur Saison immer in Frankreich - Deine hört sich toll an.
Sollte es vielleicht doch mal selbst versuchen.
Aprikose mit Lavendel soll ganz besonders gut sein.
LG
Markgräflerin

Island Girl hat gesagt…

Hi Karin, leider kann ich auf Deinem Blog nicht kommentieren.... wieso, was mach ich falsch?
Lavendelzucker, den haette ich noch gehabt, hab ich gar nicht dran gedacht..... danke fuer die Idee.
Gudrun

stadtgarten hat gesagt…

Dein Rezept klingt gut und ganz anders, als ich immer Konfitüre koche. Leider ist es bei uns so, dass ich unheimlich gerne Marmeladen etc. koche, aber da wir nur am WE zu Hause frühstücken und dann auch eher herzhaft, habe ich das mittlerweile fast aufgegeben. Höchstens mal eine Erdbeerkonfitüre für die Scones...
Bei mir gab es heute Aprikosentarte...
Einen schönen Sonntagabend noch, liebe Grüße, Monika

markgraeflerin hat gesagt…

Vielleicht liegt es daran, dass ich die Kommentare nicht über das Google-Konto sondern OpenID Wordpress erstelle.
LG
Markgräflerin

Island Girl hat gesagt…

@ markgraeflerin, ja leider habe ich nur ein google account, aber ich lese gerne Deinen Blog und haette auch ab und zu etwas zu sagen...
@ Monika, ich habe es mir zugegebenermassen etwas einfach gemacht.... aber lecker ist sie doch.