Translate

Samstag, 17. November 2012

Baked Barley Risotto with Chicoree - Gebackenes Gerstenrisotto mit Chicoree

Es ist Herbst und daher abends (wenn ich koche) dunkel, das ist nicht gut für die Fotografiererei. Meine Fotos sind nicht gestellt, sie finden meist inmitten der Kochvorgänge statt und sind daher eher 'flüchtig', zudem ist abends die Beleuchtung nicht so gut und ehe ich lange rumbastele, esse ich lieber das gekochte Gericht!!! Das tut mir wirklich leid, ich weiss, dass auch ich bessere Fotos machen kann - nur wenn ich entscheiden muss: Genuss oder Foto - siegt der Genuss jedes Mal! Und Genuss war dieses Essen, jedenfalls für mich - Hubby war da leider nicht so sicher - sein Geschmack ist oft 'very limited'.
Ich hatte schon gesagt, dass ich momentan meinen Weizenkonsum kritisch betrachte und daher begebe ich mich auf neue Pfade, in diesem Fall sah ich im lokalen Asialaden diese Gerste. Gerste ist ein fester Bestandteil der englischen Küche und wird zum Beispiel häufig in Stews verwendet. Im Kühlschrank befanden sich noch zwei Chicoree, die dort auf einen Verwendungszweck warteten. Orientiert habe ich mich zum einen an diesem Rezept von Petra und zum anderen (etwas mehr) an diesem Artikel aus der Daily Mail.
Für zwei Personen braucht man folgende Zutaten:
150g polierte Gerste (hier wurde die Hülle und der Keim einfernt - die Gerste ist sonst schwer verdaulich)
Butter, Olivenöl
1 Zwiebel, kleingeschnitten
2 Knofizehen, gerieben
60g Streaky Bacon, Baconscheiben, grob zerkleinert
1 halbes Glas Schuss Vermouth, extra dry
750ml Hühnerbrühe, am liebsten selbst gemacht
reichlich Pfeffer
1 Dose (400g) Haricot Bohnen, das sind die kleinen weißen, die auch im Cassoulet oder bei Baked Bean vorkommen - man kann sie natürlich auch selbst einweichen
2 Chicoree, in Scheiben geschnitten, Strunk rausgeschnitten
Saft einer halben Orange
Parmesan
Backofen auf 190 Grad vorheizen. In einer schweren Casserole (ich nehme immer meine geliebte von LeCreuset - Danke Dani!) eine Mischung aus Olivenöl und Butter erhitzen, Bacon zugeben, anbraten. Zwiebel zugeben langsam glasig dünsten, Knofi zugeben und nach einer Minute die Gerste zugeben und kurz angehen lassen. Nun mit Vermouth ablöschen und Brühe zugeben. Umrühren, Deckel drauf und für ca. 50 Minuten in den Ofen schieben. In der Zwischenzeit den Chicoree in einer Pfanne mit etwas Olivenöl anbraten und mit Orangensaft ablöschen. Zur Seite stellen. Nach 50 Minuten Casserole aus dem Ofen nehmen und checken, ob die Körner gut aufgequollen sind. Abgetropfte Bohnen zugeben, ggfs noch etwas Wasser und nochmals zugedeckt 10 - 15 Min in den Ofen schieben. Vor dem Servieren den Chicoree unterheben und mit Parmesan, Butter und mehr Pfeffer abschmecken. Mit Raukepesto beträufeln und geniessen! Ich fand, dass die Getreidekörner herrlich plump und voll Geschmack geworden waren. Ich hätte mich in dieses Gericht reinlegen können, so gut fand ich es. Hubby hat es ohne die Pesto gegessen (die mag er auch nicht) und es schmeckte ihm nicht, ob das ein Fall von 'Wat de Buer nich kennt, dat frett he nich' war?

Kommentare:

356 Tage hat gesagt…

tolles Rezept, bis hin zum Chicoree mit Orangensaft!

Island Girl hat gesagt…

Durch das Braten und den Orangesaft wird die Bitterkeit des Chicoree etwas abgemildert, es hat wirklich gut geschmeckt - trotz Kommentar von Hubby...
Lg Gudrun