Translate

Freitag, 21. Dezember 2012

21. Dezember 2012 - erfüllt sich die Maya-Prophezeiung?

Heute Morgen 'mal vorsichtig durch die Gardine gelinst, noch alles da, wo es sein sollte. Der Compi funktioniert auch noch, die Elektrizität ist auch noch nicht ausgefallen, sollte alles OK sein, muss ich wohl doch zur Arbeit gehen :o(
Ich muss sagen, obwohl ich irgendwann den Film 2012 gesehen hatte, hatte ich ihn nicht mit der Maya-Prophezeiung in Verbindung gebracht (ich bin machmal etwas langsam!) - So war ich dann auch überrrascht, als mich eine Kollegin gestern fragte, ob ich heute überhaupt noch zur Arbeit kommen würde, es lohne sich am Weltuntergang doch nicht..... Dann telefonierte ich mit Mutti, die sagte, dass sie das Putzen erst einmal verschieben würde, da schliesslich die Welt heute untergehen sollte?????? Wenn das nicht der Fall sei, würde sie dann den Hausputz Morgen in Angriff nehmen, häähhhhh?
Abends sah ich ein Programm im TV, das sich mit dieser Prophezeiung beschäftigt, und siehe da, die wesentlichen Teile der Prophezeiung sind sowieso vom Glyphen-Stein abgebrochen, das Datum steht, aber was genau passieren soll, das steht in den Sternen - 'open for interpretation', wie man hier sagt.
Und da dämmerte es auch mir endlich: Diese Endzeit-Theorien sind 'Big Business', sie spielen mit der Angst der Menschen und versuchen dabei Geld zu machen. Es gibt z.B. in den USA (nur dort ist man so bescheuert) ein paar Firmen, die verkaufen Endzeit-Shelters, das sind so U-Boot-artige Röhren, die werden tief in den Boden eingelassen und dort kann man dann bis zu einem Jahr die überirdisch stattfinden Katastrophen aussitzen... fraglich ist für mich allerdings, 'will ich das denn überhaupt?'. Weiterhin kann man Endzeit-Überlebenskurse buchen, zuerst einmal lernt man dort den Umgang mit schwerer Artillerie! Typisch USA Style. Und in die Röhren kommen dann nur die aufrechten (weißen-gesetzestreuen-kirchlich organisierten usw.) Bürger, das ganze andere Gesocks und die Problemfälle lassen diese Endzeit-Überlebenden da schön hinter sich, und fangen einfach noch einmal von vorne an - mit Gewehr versteht sich. Bei unseren US-Cousins ist offenbar der Pioniergeist geweckt und wenn man dann noch ein paar Indianer erlegen kann, ist die Welt 'fast' wieder perfekt. 
Also, lasst Euch nicht verschrecken, wenn es eine Katastrophe gibt, findet sie sowieso in den USA statt, hier dürfen wir uns auf ein paar freie Tage mit Freunden und Familie freuen.
Ich habe übrigens gestern doch noch zwei kleine Stollen nach diesem Rezept (halbes Rezept) gebacken ;o)) - hoffentlich kriegen wir die bis zum Weltuntergang noch gegessen!

Kommentare:

Kiki hat gesagt…

Liebe Gudrun,
nun, bei uns steht auch noch alles!! Nichts ist passiert! ;-))
Von Herzen wünsche ich dir und deinen Lieben besinnliche Weihnachtstage, Zeit für schöne Dinge und viel Gespür für die besonderen Augenblicke des neuen Jahres!
Liebe Grüße an dich, bleib gesund und munter,
Christa

Woolly Bits hat gesagt…

das schlimmste daran ist dann, dass leute durchdrehen und sich mit waffen etc. eindecken - und dann passiert sowas wie in der schule da kuerzlich (hier hiess es, die mutter sei auch so eine "endzeitgeschaedigte":() und selbst hier sind leute gaga: ein funkerkollege meinte, er wuerde erstmal nicht die stromrechnung bezahlen, falls die welt wirklich untergeht:) was haben wir gelacht!! aber - es geht wohl doch weiter, zum glueck, sonst haett ich mich mit den weihnachtsgeschenken ganz umsonst so beeilt! und noch schlimmer: ich haette die paeckchen hier schon auspacken koennen, da haett ich mich wirklich total geaergert:) naja, so kannst du deine stollen noch geniessen, das hat sich ja dann gelohnt:)
gruesse aus dem nicht untergegangenen irland
Bettina