Translate

Sonntag, 9. Dezember 2012

Chinesische Pflaumensauce mit Ente nach Pekingart

Pekingente, so wie in China, wird einem so einfach in einer westlichen Küche nicht gelingen. Da gibt es viele Arbeitsschritte und Aufwand, danach strebe ich nun gar nicht - ich mag es eher einfacher. Ente wird in meiner Familie traditionell im Winter oft gegessen, warum nicht einmal mit einem chinesischen Touch? An diesem Sonntag (vor einiger Zeit) habe ich nochmals das Kochbuch von Gok Wan zu Rate gezogen.  
Gok schlägt vor die Ente Salz, Pfeffer und 5-Spice-Powder zu würzen und sie mit Sternanis, Zwiebel, Ingwer, Knofi und Frühlingszwiebeln zu füllen. Die Haut der Ente wird mit einer Gabel ringsrum eingepiekst und dann kommt die Ente auf einen Rost in den 200 Grad vorgeheizten Backofen. Nach einer Stunde die Temperatur auf 220 Grad schalten und nochmals 25 Minuten rösten, ich habe mit Thermometer gearbeitet und fand, dass die Ente noch gut eine weitere halbe Stunde brauchte, hätte sogar noch etwas mehr sein dürfen, denn bei diesen Gericht sollte das Fleisch vom Knochen 'abfallen'.
Beim China-Man hier wird die Ente mit Hoisin Sauce serviert, Gok empfiehlt uns seine hauseigene Plum Sauce (Pflaumensauce), die habe ich nachgekocht - und ich muss sagen: Total leckerchen! 
Für die Sauce:
8 dicke Pflaumen, entsteint und geviertelt
1 TL 5-Spice-Powder
1 rote Chilischote, fein geschnitten
2 - 3 TL flüssigen Honig
1 Sternanis
2 - 3 TL leichte Sojasauce
2 EL Shaoxing Wine - ersatzweise Sherry
1 -2 Knofizehen, kleingeschnitten
1,5 EL dunkler Muscovado-Zucker
0,5 TL weisser Pfeffer
Alle Zutaten in einen Topf geben (zuerst nur die Hälfte von Honig und Sojasauce zugeben - am Ende dann nach Geschmack abschmecken) und zugedeckt ca. 40 Minuten leise köcheln lassen, ab und zu umrühren - etwas Wasser hinzufügen, falls die Mischung zu trocken wird. Sternanis rausfischen und mit dem Zauberstab fein blenden, ggfs noch mit Sojasauce und Honig abschmecken. Die Sauce hält sich im Kühlschrank ein paar Wochen und kann wie Chutney  oder Preiselbeersauce zu den verschiedensten Winter-Gerichten verwendet werden.
Die in kleine Stückchen aufgeschnittene Ente wird Gurkensticksen und fein geschnittener Frühlingszwiebel in Pfannekuchen serviert. Wir hatten keine Pfannekuchen, daher haben wir aus Eisbergsalat kleine Entenpaketchen gemacht, mit der Sauce beträufelt hat das ganz hervorragend geschmeckt.

Keine Kommentare: