Translate

Mittwoch, 19. Dezember 2012

Weihnachten - kommt immer so überraschend?

Hier bei uns im Haus muss es einfach Truthahn sein, auch wenn ich meinem Hubby tausendmal erzähle, dass das Weihnachtsessen auf der Insel traditionell Gans war.... heutzutage ist der 'Turkey' zu Weihnachten in den allermeisten Familien Standard. Ein Gutes hat das, da kann man nix falsch machen, alles wissen was kommt, das mag einfach jeder (Vegetarier einmal ausgenommen!). In der Weihnachtszeit findet sich das 'Christmas Dinner' auf allen Speisekarten landauf - landab. Ich hatte in diesem Jahr bereits 3 x die Gelegenheit Christmas Dinner zu mir zu nehmen.... habe aber darauf verzichtet, auch bei Hubby war es nicht anderes. Ich habe sie alle durch, ganze Truthähne, Turkey Crowns, vom TK bis zum Farmshop. Meine Beurteilung: Reichlich 'Messy' - wenn man die besten Scheibchen abgeschnitten hat, endet man den Weihnachtstag in der Küche damit endlos die Fleischfitzel von den zahlreichen Knochen abzupüsel - die Familie schaut derweil die Wiederholungen im TV und isst die Chocolate Box leer.... grrrrr. Danach wird mindestens eine Woche alles vom Turkey Curry (gut zu essen bei Bridget Jones Mum!), zum Turkey Sandwich über Turkey Bake zu Turkey Quiche serviert - die Möglichkeiten sind schier endlos, da tun sich tiefe Abgründe auf....
In diesem Jahr wird das so nicht mehr durchgezogen. Wir werden am Weihnachtstag 'nur' fünf Personen sein - drei unserer vier Söhne leben im Ausland und können nicht kommen, der verbleibende Sohn muss mit seiner Freundin die Familienehre retten und Schwiegermutter darf natürlich nicht fehlen. Mein Ziel ist: KEINE RESTE! Damit dies auch klappt habe ich eine Turkey Crown, das ist eine Truthahnbrust auf dem Knochen gekauft. Diese habe ich abgelöst, damit sich der Braten später in schöne Scheiben schneiden lässt. Die Carcasse wurde zum herstellen eines Fonds für anzufertigende Sauce benutzt.
Stuffing (die Füllung) ist den Einheimischen auch sehr wichtig. Ich habe sie aus 500g Bratwurstbrät vorbereitet. Dazu kamen 100g getrockenete Aprikosen, fein geschnitten, 2 EL Pinienkerne, gehackt, 2 TL Senf, Majoran, 1 Knofizehe, gerieben, 1/2 TL gemahlener Koriander, 1/4 TL gemahlener Zimt, ordentlich Pfeffer und natürlich etwas Brandy (wir sind schliesslich in UK) - alles gut durchgemischt, das geht am besten mit den Händen. Die Füllung habe ich auf die Truthahnbrust gestrichen, dann den Braten aufgerollt und mit Küchenzwirn verschnürt - von diesem Vorgang, weil auch ziemlich messy, gibt es leider keine Fotos. Zum Schluss wird der Braten noch mit Speck umwickelt, der wird mitgebraten und 30 Min vor Ende der Garzeit abgenommen, damit die Haut schön braun wird. Der Braten wartet nun im TK auf seinen Einsatz am 1. Weihnachtstag.

Kommentare:

meggie hat gesagt…

Ja, liebe Gudrun, das stimmt! Huch, plötzlich ist es soweit!
Aber Du bist ja schon bestens!! vorbereitet! Congratz!
Wir wollen diesmal keinen Turkey -
nee, nicht ewig davon essen.
In SH ist eigentlich die Weihnachtsgans auch Tradition und Hlg.Abend Karpfen. Eigentlich ...
meine Tochter und ich sind überein gekommen, dass es Weihnachtsente gibt,vielleicht noch eine Gänsebrust dabei. Basta.

Aber zunächst kommt ja noch der 4.Advent, jedenfalls bei uns. Ihr habt bestimmt schon die Weihnachtsbaum stehen.

Liebe Grüße!
Vielleicht wird es doch noch "weiß" zum Fest!!
Meggie

Island Girl hat gesagt…

Hi Meggie, klaro steht der Baum :o)) dafuer gibt es keinen Adventskranz. Karpfen macht meine Mutti auch immer am Heiligabend, den gibt es hier nicht zu kaufen. Beim Angeln gilt er als die beste Beute, aber die Angler auf der Insel schmeissen ihren Fang nach dem Foto ja wieder rein ..... ich weiss 'tock tock tock - die spinnen die Englaender'. Liebste Gruesse an Dich und die Deinen - Happy Christmas Gudrun

356 Tage hat gesagt…

Sehr amüsant, deine Turkey-Abgründe - well done! Have a wonderful Turkey-Mas and a happy New Year!

Island Girl hat gesagt…

@ 356 Tage, same to you, hope you enjoy England in the rain..... after the picture postcard you are having in Bavaria, Merry Christmas and a very happy New Year.

Woolly Bits hat gesagt…

ich habe das glueck, dass ich keine iren bekoestigen muss, daher gibt es alles, aber garantiert nix mit turkey! diesmal fiel die wahl auf zwei extrem deutsche gerichte, sauerbraten und am 2. feiertag rouladen... da gibt es keine grossen reste, die man noch wochenlang essen muss und ich muss auch nicht zusehen, wie ich vorher ein halbes pony (das sind keine truthaehne mehr, die hier verkauft werden, sondern mittelgrosse paarhufer:() einlagere, weil nirgendwo platz ist! auf die gefahr hin, dass alle iren erschuettert ueber unser katrastrophales weihnachtsessen sind:) wie heisst das hier so schoen? been there, done that - auch in bezug auf turkey. muss nicht sein, zumal die anderen sachen schneller zu kochen sind, womit dann mehr zeit fuer meine hobbies bleibt....

aber freut euch trotzdem an eurem modifizierten turkey:) froehliche weihnachtstage schonmal vorab, ob mit "weiss" oder ohne....

Bettina

Island Girl hat gesagt…

Hi Bettina, Sauerbraten - Rouladen mmmmmh. Ja mein britischer Hubby besteht drauf. So grosse Truthuehner habe ich allerdings noch nicht gesehen, vielleicht sind in Irland die Familien groesser? Alles liebe zum Fest
Gudrun