Translate

Freitag, 25. Januar 2013

Chicken Crumble Pie - Hühnchenragout mit Streuseln - für Dani

Wo wir die Tage schon beim Crumble waren, hier nun auch eine herzhafte Version. Ich würde gerne sagen, dass dies ein britscher Klassiker ist (vielleicht kann er das werden?), aber Crumble als Pie Topping, das kommt definitiv aus den USA. Dort ist dieses Gericht als 'Comfort Food' mega-beliebt. 
Ich habe schon seit Kindertagen ein Faible für Hühnerfrikasse, das Gericht habe ich bei meiner besten Freundin Dani kennengelernt. Dort gab es das immer montags, und wenn ich es einrichten konnte, war ich dabei! Ich kann mich nicht erinnern, dass meine Mutti dieses Gericht oft gekocht hat, aber bei Dani konnte man sich am Montag darauf verlassen :o) Überhaupt hat mich Dani immer  großzügig mit versorgt, da gibt es reichlich Erinnerungen, so teilte sie zum Beispiel ihr Schulbrot mit mir oder richtete im Sommer Picknicks am Baggerloch für uns. Da brachte sie die große Brötchentüte mit für den Tagesausflug an die holländische Küste und nach der Trennung von meinem Ex, in Momenten, in denen ich wirklich 'down' war, da kam der Anruf: 'Wir schmeissen jetzt den Grill an, komm doch rüber!'
Also, liebe Dani, dieses Gericht ist ganz besonders für Dich! 
Zuerst einmal gab es am Sonntag ein Brathähchen, das habe ich nicht fotografiert, man kann schliesslich nicht jeden Teller Essen, der über den Counter geht, fotografieren... Das restliche Fleisch wurde in kleine Stückchen geschnitten. Eine kleingeschnitten Schalotte in etwas Butter andünsten, mit einem EL Mehl bestäuben und 250ml Hühnerbrühe aufgießen und kurz aufkochen. Die angedickte Sauce mit dem Blender pürieren mit Senf, Tabasco, Sojasauce und Pfeffer abschmecken. Nun gebratene Champignons, Maiskörnern, Erbsen und kleingeschnittenen, vorgegarten Karotten und das Hühnchenfleisch zugeben und gut durchwärmen. Wer mag noch etwas geriebenen Käse (Cheddar) in der Sauce auflösen. Abkühlen lassen.
Und nun kommen wir zu den Streuseln.
250g Mehl
150g Butter
2 EL Sahne (bei mir war es saure Sahne)
2 TL Backpulver
1/2 TL Salz
1 Prise Cayenne Pfeffer
1/2 TL geriebene Muskatnuss
Pfeffer
60g geriebenen Parmesan
2 - 3 EL Semmelbrösel
Alle Zutaten zu Streuseln verkneten, die Menge reicht für vier Portionen, was nicht gebraucht wird, kann auch eingefroren werden.
Ragout in eine feuerfeste Form geben, oder, was sich für eine Dinner Party gut machen würde, in einzelen Ragout-Förmchen geben, mit Streuselmischung bestreuen und bei 200 Grad ca. 20 - 25 Minuten im Backofen bräunen. Mmmmhhhh Leckerchen - und dazu braucht es keine Beilage, denn es ist alles schon drin!

Kommentare:

Frauke hat gesagt…

immer wieder lecker deine Rezepte

bei uns ist nur strichweise Schnee wie im Hamburger Umland
Frauke

Island Girl hat gesagt…

Hallo liebe Frauke, danke! Hier ist der Schnee nun weg, abgeloest von maechtig Sturm und Regen, ich weiss nicht, was mir besser gefaellt! Lg gudrun