Translate

Mittwoch, 13. März 2013

Corned Beef Rice - Reis mit Corned Beef

Was mir manchmal auch nicht so bewusst ist: Die Weltbevölkerung (über)lebt vorwiegend mit Reis. Besonders für meinen starrsinnigen Vater dürfte das eine Neuigkeit sein, glaubt er doch, dass man ohne Salzkartoffeln unweigerlich nach einem bis zwei Tagen der Schwindsucht oder sonst einer obskuren Erkrankung erliegen muss! In meiner Jugend, wahrscheinlich um ihm (und seinen oft unsinnigen Ansichten) die Stirn zu bieten, beschloss ich, keine Kartoffeln mehr zu essen. Reis musste es sein, gerne auch 'ohne alles'. Oder vielleicht noch Pasta, mein Dad wartete förmlich darauf, dass ich nun bald abkippen würde, aber dem war nicht so. Ich musste zwar auch weiterhin seine Monologe zur allumfassenden Heilswirkung der Kartoffel ertragen, habe mich aber als Kartoffelverweigerer seinerzeit mindestens zwei Jahre (wenn nicht mehr) gehalten. Auch heute noch sagt er manchmal zu mir: 'Ach, Du isst ja keine Kartoffeln' - hääh???? Dabei habe ich vor mehr als 30 Jahren auch wieder mit dem Kartoffeln-Essen angefangen - er lebt halt vorwiegend in der Vergangenheit, mein Vater - leider! und das gänzlich ohne Alzheimer, einfach nur, weil es ihm dort besser gefällt!
Dieses Gericht war als Resteverwertung gedacht, ich hatte mit Absicht zuviel Reis gekocht und nun suchte ich nach einem Gericht dafür. In den 'Westindies' wurde ich fündigt, dort bereitet man sehr viele Gerichte auf Reis und Corned Beef oder sogar Spam Basis zu. Aus Deutschland kenne ich derartige Gerichte gar nicht, empfehle aber jedem Skeptiker, es doch einmal zu versuchen. 
In einer Pfanne habe ich eine mittlere Zwiebel mit Knofi (Chili wäre auch gut, ging aber wegen Hubby nicht, seufz!) angeschwitzt. Eine klein geschnittene Banane zugeben und mit anbraten. In einer separaten Pfanne hatte ich vorher schon 250g braune, in Scheiben geschnittene Champignons gebraten. Nun kam der Inhalt einer in Stücke geschnittenen Dose Corned Beef hinzu, diese scharf anbraten, bis sie zerfallen. Nun die Champignons, eine Tasse TK Mais und vielleicht auch Erbsen oder Bohnen, je nach dem, was man da hat, zufügen. Kurz unter Rühren anbraten und zum Schluss den Reis zufügen. Gut durchwärmen. Mit Chilisauce beträufeln (ok, nur für mich) und verspeisen. Da nimmt man auch gerne noch einen Nachschlag (Hubby)!!!

Kommentare:

Woolly Bits hat gesagt…

super, sowas ess ich auch gerne! aber wenn dein vater so in der vergangenheit lebt - koennte man ihm auch mal sagen, dass es vor einigen hundert jahren noch gar keine kartoffeln in d gab - und die leute sind auch nicht einfach umgefallen:) aber das will er sicher garnicht hoeren!
gibt es bei euch noch spam zu kaufen? hier schon lange nicht mehr, aber zum glueck noch corned beef. das ist so ein standby, das man fuer vieles verwenden kann. frueher hat mein vater (der auch nudel und reis ist:) immer sein spezialgericht gemacht: nudeln mit spamsauce. total lecker:)

Island Girl hat gesagt…

Gibt es bei Euch keinen Spam mehr? Doch hier wird er immer noch heiss geliebt. Das Argument, dass die Kartoffel ja erst vom alten Fritz nach Deutschland gebracht wurde, zieht bei Dad nicht..... starrsinnig eben!

Woolly Bits hat gesagt…

ich dachte es mir - wenn man starrsinnig ist, legt man sich gern selbst seine argumente zurecht:) und richtiges spam habe ich hier nicht gesehen, es gibt nur so aehnliches, wie "fruehstuecksfleisch" - aber es schmeckt anders. naja, immerhin gibts noch corned beef - aber wer weiss, was da so genau drin ist (ich sage nur: pferdefleisch:) ....