Translate

Freitag, 5. April 2013

Kedgeree - immer wieder gerne

Dieses Gericht wird bei uns immer wieder gerne gegessen, ich hatte es auch schon hier, hier und auch hier verbloggt. Da es viele neue Leser gibt, will ich deren Appetit auf dieses exotisch anmutende, aber so einfach herzustellende Gericht unbedingt erwecken. Ein Frühstücksgericht für viktorianische Gentlemen (vielleicht nach einer durchgemachten Nacht?), think Mrs Patmore in Downton Abbey, essen wir es heute eher zum Dinner.
Ich kann jedem empfehlen, es auch einmal zu probieren, einfach gut! Bei uns wurden die Reste der Osterfestivitäten verwertet.
vorgekochter und abgekühlter Basmati Reis
1 rote Zwiebel, feingehackt
1 Knofizehe (Knofi ist immer gut!)
neutrales Öl
2 TL Madras Curry Pulver, andere Currymischung oder Curry Paste geht auch
1 TL Turmeric (Kurkuma), und bitte nicht zimperlich sein mit den Gewürzen! - wir kochen indisch hier!
Fisch, traditionell ist smoked Haddock, aber es gab noch Reste von der  Räucherforelle und vom geräuchterten Lachs, zusätzlich noch ein paar TK Krabben
normalerweise kommen Milch bzw Sahne rein, ich hatte noch den Rest einer Dose Kokosmilch, die wurde verwertet (sie gab dem Gericht geschmackliche Finesse), etwas Milch habe ich auch noch gebraucht
wer mag, etwas Fischfond, hier aus dem Würfel hineingekrümelt
1 Tasse TK Erbsen
1 halbe Gurke (englisches Format, nicht diese dicken Dinger, die von den Gurkenliefernaten aus Holland kennt), entkernt und in kleine Stücke geschnitten, Gurke in diesem Gericht ist nicht unbedingt traditionell, ich finde aber, dass sie eine frühlingshafte Leichtigkeit hineinbringt...
Zum Servieren, hart gekochte Eier (Ostern), Cocktail Tomaten und gehackte Petersilie - auch Zitrone zum Beträufeln sollte nicht fehlen. Frischer Dill, wer ihn hat - schmeckt auch toll!
Die Zwiebel zuerst allein, später unter Zugabe von Knofi und Gewürzen langsam anschwitzen, die Zwiebel sollte auf keinen Fall braun werden. Gurke, Erbsen und Kokosmilch zugeben, etwas köcheln lassen, eventuell Milch zufügen, um die Sauce etwas aufzulockern. Reis zugeben und gut vermischen, erwärmen. Zum Schluss den Fisch hinzufügen. Auf einer Platte mit Eiern, Cocktailtomaten und Petersilie angerichtet beindruckt dieses Gericht auf jedem Brunch Buffet.

Kommentare:

356 Tage hat gesagt…

super Idee! das mache ich heute abend.

magentratzerl hat gesagt…

Hach....schon tausendmal bewundert und noch immer nicht gemacht. Und wenn ich deines so sehe, dann sollte ich endlich mal...

Eva hat gesagt…

Tolle Idee zur Resteverwertung nach Ostern. Ich werde das gleich morgen in Angriff nehmen.