Translate

Samstag, 26. Oktober 2013

Herbstlicher Bulgur Salat mit Pilzen und Walnüssen

Bei uns im Büro wird viel und genussvoll gefuttert. Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht die eine oder andere Backspezialität oder gar Süßigkeiten aus der Heimat (ich sage nur Hanuta - Knoppers - Jogurette!) mitgebracht werden. Diesen Herbst haben wir einen Gang raufgeschaltet und haben eine Autumn Fayre ins Leben gerufen. Über zwei Wochen bringen mindestens zwei Kollegen jeden Tag ein herzhaftes Gericht zur Verkostung für die Mittagspause mit. Bisher wurden Maissuppe, Kürbisrisotto, Curry Goat, Marokkanischer Couscous, Bratapfelkuchen, Zwiebelkuchen, afrikanischer Reis, Sauerkraut mit Schupfnudeln und  Chili Con Carne geboten. In dern nächsten Woche erwarten uns: Borscht, Sausage Rolls, Quiche weitere Kuchen und  vieles mehr. Als ich an der Reihe war, entschied ich mich doch für diesen Bulgur Salat.
Die Zubereitung nimmt etwas Zeit in Anspruch, die Zutaten können sehr einfach, entsprechend dem Kühlschrankinhalt und der Lage im Vorratsschrank, variiert werden.
Für eine große Schüssel  zum Party-Buffet braucht man:
300g Bulgurkörner
3 - 4 fache Volumenmenge Gemüsebrühe
2 - 3 Karotten, gerieben
1 Dose Kichererbsen
2 - 3 Zwiebeln, in halbe Ringe geschnitten
2 - 3 Knofizehen, gerieben
300g braune Champignons, in Scheiben geschnitten
10 halbe getrocknete Aprikosen, in kleine Stücke geschnitten
etwa die gleiche Menge getrocknete Tomaten, in kleine Stücke geschnitten
1 handvoll Walnüsse, gehackt - bei mir: die Leckeren aus Frankreich
frische Petersilie, grob gehackt
120g Ziegenfrischkäse (optional)
Die Gemüsebrühe ca. 5 Minuten mit den geraspelten Karotten aufkochen, damit diese etwas weicher werden. Den Bulgur in die heisse Brühe schütten und zugedeckt warm 10 Minuten stehen lassen. Der Bulgur quillt in der Gemüsebrühe auf, es sollte keine Flüssigkeit mehr im Topf sein. Auf einem Tablett oder einer großen Platte verteilen, damit die Menge schnell abkühlt.
In einer Pfanne die Zwiebeln mit dem Knofi einige Minuten anschwitzen, die Pilze zugeben und solange braten, bis die Pilze einen Großteil ihres Wassers verloren haben. Abkühlen lassen und zusammen mit den abgtropften Kichererbsen, Aprikosen, getrockneten Tomaten und den Walnüssen auf die Bulgurmasse verteilen. Mit Petersilie und Ziegenfrischkäse bestreuen und ggfs in eine Schüssel zum Anrichten füllen. Der Salat sollte auf dem Buffet Zimmertemperatur haben. Vor dem Verzehr mit dem Dressing beträufeln.

Das Dressing wurde gemischt aus:
Saft einer Zitrone
Saft einer Orange
reichlich Olivenöl
halber bis ein TL Harissa Paste ( je nach gewünschter Schärfe)
Salz und Pfeffer
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
halber TL gemahlener Koriander
Prise Currypulver
2 - 3 EL Honig

Kommentare:

Marle hat gesagt…

Đein Rezept klingt superlecker! Das werde ich für die Vereinsweihnachtsfeier zubereiten. Vielen Dank fürs Teilen.
LG Marle

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebe Gudrun, habe das Rezept gleich gemopst - wird nachgemacht - liest sich so lecker und ist sicher auch auf dem Tisch ein Hingucker. Danke Dir.
Wuff und LG
Aiko