Translate

Sonntag, 6. Oktober 2013

Pear Butter - karamelisiertes Birnenmus aus dem Backofen

Ich hatte schon des öfteren von meinem kleinen Birnbaum ,Beurre Hardy, berichtet. In diesem Jahr ging es ihm richtig gut, schöner Sonnenschein, ausreichend Regen, kein Frost zur Blütezeit... und viele fleissige Bienchen.
Entsprechend fiel die reiche Ernte aus. Nach dem Urlaub ließen sich die Birnchen durch leichtes abknicken - d. h. sie waren reif - abnehmen. Essbar sind sie in diesem Zustand noch nicht. Vielmehr sollte man sie einige Wochen 4 - 6 an einem kühlen Ort lagern.
So viele Birnen konnten wir am Ende nicht essen, also suchte ich nach einem Rezept um diesen Überschuss zu verarbeiten. In den angelsächsischen Ländern, besonders in den USA, macht man aus vielen Birnen traditionell 'Pear Butter'. Dies hat mit Butter nichts zu tun, heisst wohl so, weil man es auch als Brotaufstrich benutzt.  Wer dies Rezept nachmachen will, sei an dieser Stelle gewarnt, die einzelnen Arbeitsschritte dauern, also einen Samstag einplanen!
Gewogen oder gemessen habe ich die Birnen für dieses Rezept nicht, die Birnenmenge hätte aber bestimmt gut  in einen  Eimer gepasst. Die Birnen waschen und eventuell beschädigte Birnen wegtun, bzw die entsprechenden Stellen abschneiden, Stiele entfernen und Birnen in Stücke schneiden.
In einem großen Topf sofort mit einer Tasse Zitronensaft und zwei Tassen Wasser (oder Apfelsaft, wie in meinem Fall) vermischen. Ein Stück kleingeschnittenen frischen Ingwer, eine Zimtstange und ein kleines Stückchen Sternanis zugeben.
Nun die Birnen weich kochen, das dauert je nach Sorte so zwischen 20 und 45 Minuten. Ich habe das Sternanis schon nach kurzer Zeit entfernt, da ich nicht wollte, dass dieser Geschmack das Birnenmus dominiert.
Die Masse etwas abkühlen lassen und dann darf gematscht werden. Am besten man räumt sich die Küche ein bisschen frei, denn hierzu braucht man Platz und einige Gefäße..... Alles durch eine mittlere Scheibe der 'Flotten Lotte' drücken. Danach in einem zweiten Durchgang durch die feine Scheibe schicken.
Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.  In das nun sehr feine Birnenpüree ein Kilo unraffinierten Demerara Zucker einrühren und auf kleiner Flamme auflösen. Falls man noch weitere Geschmacksstoffe zufügen will, jetzt ist der richtige Zeitpunkt dafür. Zitronenschale, weitere Gewürze etc. Ich habe mich für zwei EL Granatapfelsirup entschieden. Der hat eine feine Säure, die in gutem Kontrast zur Süße der Birnen steht, ausserdem gibt der Sirup der Pear Butter einen leichten Rotstich. Nun geht es ans Karamelisieren. Den Topf offen in den Ofen schieben und alle 30 Minuten umrühren. Die Masse sollte eindicken und um ein Drittel bis die Hälfte reduzieren. Aufpassen, dass nichts anbrennt, gegen Ende (nach zwei Stunden) habe ich alle 15 Minuten umgerührt - nach ca. drei Stunden war die Pear Butter genug karamelisiert und ich habe sie in Schraubgläser gefüllt.
 Neun Gläser ergab die Menge bei mir.
'Kann die was?' Pear Butter auf Kräcker mit Cheddar Käse - ein Genuss, dieses karamelisierte Birnenmus passt hervorragend zum Käse, kann aber auch mit Pfannekuchen, beim Kochen und Backen etc. zum Einsatz kommen.
Und wie sieht der Birnbaum nun aus? Ich habe ihn nach der Ernte etwas eingestutzt und reichlich gedüngt.
Weitere Garten-Jobs fürs Wochenende: Die Kübel etwas herbstlich bepflanzen mit Stiefmütterchen und Astern und dabei auch schon ein paar Blumenzwiebeln mit eingraben.
Und auch der Halloween - Kürbis wurde bereits, wie in den vergangenen  Jahren, in der Laube platziert.
Happy Sunday wünsche ich allen Lesern!

Kommentare:

Heavenly Rosalie hat gesagt…

Dein Rezept klingt wirklich sehr lecker!! Ich liebe England und war noch vor einigen Jahren recht oft dort, weil meine Schwester dort gewohnt hat. Schön, etwas von dem Land auf deinem Blog zu lesen! :-)
Viele liebe Grüße schickt dir
Rosalie

Island Girl hat gesagt…

Hallo Rosalie, vielen Dank, ich freue mich, dass Dir mein Blog gefaellt. Ich schaue auch gerne bei Dir rein. LG Gudrun

magentratzerl hat gesagt…

Oh, das schmeckt bestimmt fein. Ich habe dieses Jahr das Gleiche in Apfel gemacht - apple butter.

Sandra / from-snuggs-kitchen hat gesagt…

Bisher habe ich immer nur Apfelmus gemacht, das Birnenmus kommt gleich mal auf die ToDo-Liste - gut das fürs Wochenende noch nichts ansteht :)

Hillside Garden hat gesagt…

Sehr fleißig, du probierst immer etwas aus!
Erstaunlich, was der kleine Baum alles getragen hat.

Sigrun

Island Girl hat gesagt…

@ Susanne, Apfel waere auch toll, hier sehe ich manchmal am Strassenrand Apfelbaeume, die niemandem zu gehoeren scheinen....
@ Sandra, nimm Dir nichts vor - es braucht Zeit!
@ Sigrun, das fand ich auch, fuer so einen kleinen Baum, aber die Bedingungen waren in diesem Jahr auch sehr gut.
LG Gudrun