Translate

Samstag, 17. Mai 2014

Gratinierter Spargel mit Ei - Vorgartenimpressionen

Heute geht es in meinen Vorgarten, der ist nämlich momentan in allerbester Form, ich könnte immerzu nur vor dem Haus sitzen und die Pracht anschauen. Leider tut mein etwas merkwürdiger freundlich, interessierter Nachbar das auch, was mir das Vergnügen dann wieder streitig macht. Immer wenn ich die Haustüre aufmache, ist der Typ von gegenüber schon da und wuselt in seinem Vorgarten oder auf der Straße rum, gerne wässert er diese auch mehrfach am Tag.... seufz!
Sind diese Columbines nicht wunderschön? Schwiegermutter Doris hatte mir die Samen von ihren eigenen Pflanzen gesammelt und in einem Briefumschlag überreicht.
Und hier die Mischung aus Solomons Seal, Columbines und Geranium. Wie die rotblättrige Pflanze heisst, sie blüht gelb, weiss ich nicht mehr, ich hatte sie in einem der 'offenen Gärten' die wir oft an den Wochenenden besuchen, gekauft. Mir sind auch - offengesagt - die Namen der Pflanzen nicht so wichtig, ich gärtnere da eher intuitiv. Unser Vorgarten hatte im letzten Jahr bei den Golden Garden Awards in unserer Stadt den zweiten Preis gemacht, dieses Jahr konnte ich den ersten Preis bereits vor meinem geistigen Auge sehen, aber leider wurde diese so beliebte Aktion wegen Geldmangel eingestellt.... schade, schade, denn gerade so ein Vorgarten-Projekt trägt sicherlich dazu bei, das Umfeld, in dem wir leben ein Stückchen weit netter zu machen.
 1. Bloggeburtstag - Blogevent Spargel
Spargel soll es sein für den Blogevent bei Olga. Herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag auch von mir! In dieser Jahreszeit gibt es bei uns oft Spargel, wobei Hubby dann doch schon 'mal die Bremse tritt, wenn ich ihn jeden Tag serviere. Das folgende Rezept aus der Osterausgabe der 'Waitrose Kitchen' rief schon beim Durchblättern 'Koch mich doch!'
Das Rezept ist denkbar einfach. Es ist für zwei Personen ausgerichtet. Backofen auf 180 Grad vorheizen. Vom Spargel die holzigen Enden abbrechen, waschen und dann kurz - so 2 - 3 Minuten in kochendem Wasser blanchieren. Bei mir waren es 14 Stängelchen, diese in zwei ausgebutterte, feuerfeste Formen in der Runde drappieren. In der Mitte bleibt Platz um später die Eier dort hinein gleiten zu lassen.
Die Sauce wird aus den folgenden Zutaten zusammen gerührt:
zwei Anchovisfilets, fein gehackt
50ml Double Cream, es darf auch ein bisschen mehr sein!
1 EL Dijon Senf
25g frisch geriebener Parmesan, auch hier war ich eher großzügig
Alle Zutaten vermischen und auf dem Spargel verteilen.
Nun  jeweils zwei Eier in die mittige Mulde gleiten lassen mit etwas Parmesan bestreuen und die Formen bei 180 Grad ca 25 Minuten gratinieren lassen. Auf dem Foto im Waitrose Kitchen sieht man nur ein Ei pro Teller, im Rezept stehen aber zwei Eier, ich fand das fast zuviel, daher würde ich in Zukunft nur ein Ei pro Portion machen. Mit etwas Baguette - zum Auftunken der cremigen Sauce - war es jedenfalls ein schönes Abendessen.
Hier im Bild noch mein 'Hosta Walk'. Leider in diesem Jahr trotz Nematoden und auch 'Bayer' schon reichlich angefressen.... es ist halt an vielen Tagen ziemlich feucht..... und das lieben die kleinen Schleimerchen.

Kommentare:

Julia Tieber hat gesagt…

ICH LIEBE SPARGEL! Also danke für ein weiteres Spargelrezept!!!

Und ärgere Dich nicht zuviel über kleine schleimige Besucher! Bringt nämlich nix *seufz*

Liebe Grüße, Julia

Island Girl hat gesagt…

hi Julia, stimmt schon, eigentlich sehen diese kleinen Schneckchen auch ganz putzig aus.... lg Gudrun

bluemoon hat gesagt…

Liebe Gudrun,
vielen Dank für dieses schöne Rezept - ich glaube ich würde den Spargel mit zwei Eiern essen :-D Bin halt ein großer Eier-Esser ;-)
Und dein Vorgarten sieht ja toll aus. Ich hoffe, dass sich die schleimigen Kriecher so langsam verdrückt haben, denn jetzt ist es - zumindest hier - ja schön warm und sonnig.
liebe Grüße
Olga