Translate

Sonntag, 31. August 2014

Corn Chowder - Suppe aus frischem Gemüsemais

Frischer, lokaler Gemüsemais schmeckt einfach göttlich! Hier auf der Insel werden fast in jedem Gemüsegarten ein paar Pflänzchen davon angebaut. Der Mais kam aus den Kolonien (USA) hierher. In Deutschland kannte ich Mais nur in Dosen, die wurden dann in den Nudelsalat gekippt..... oder als Futtermais auf den Feldern. Maiskolben geknabbert hat mein Sohn als er ein Jahr war. Er entdeckte bei einem Urlaub in Frankreich neben dem Ferienhaus ein Maisfeld und hat flugs einen Kolben abgerissen und hineingebissen.
Wir essen frischen Gemüsemais meist als Beilage zum BBQ mit salziger Butter bestrichen, yummy!  Und falls sich jemand fragt, wie man ihn zubereitet? Mais von Blättern und Haaren befreien, Spitze beschneiden und halbieren. In Wasser mit etwas Zucker ca. 7 Minuten kochen. Dann nur noch auf dem Grill 'anbräunen' und noch heiss mit salziger Butter bestreichen, nicht einfach zu essen, da tropft die Butter schon einmal vom Kinn.
Blog-Event CI - Smooth food, geschmeidig und genussvoll! (Einsendeschluss 15. September 2014)
Diesmal habe ich eine Suppe - eine Corn Chowder - aus den frischen Maiskolben gefertigt. Die eignet sich sofort auch als Beitrag zum Blogevent 'smooth Food' der derzeit von Claudia bei Zorra ausgerichtet wird. Dazu zwei Maiskolben wie oben angegeben vorbereiten. Gleichzeitig eine Suppe aus den folgenden Zutaten kochen:
Gemüsebrühe
1 Stange Sellerie, kleingeschnitten
1 Stange Lauch, in Ringe geschnitten
3 Kartoffeln, in Stücke geschnitten
1 Knofizehen, gehackt
1 Lorbeerblatt
frischer Thymian
Die genannten Zutaten ca. 20 Minuten kochen, dann das Lorbeerblatt und die Thymianzweige herausfischen. Mit einem großen Messer die Maiskörner von den abgekühlten Maiskolben abschneiden. 2/3 der Maiskörner in die Suppe geben und nun mit einem Zauberstab gut zerkleinern, der Mais macht die Suppe supercremig, diese Cremigkeit kann man durch Zugabe von Double Cream noch multiplizieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und zum Schluss die restlichen Maiskörner in die Chowder geben. Mit Schnittlauch bestreut genießen. Diese Corn Chowder ist perfekt für die kühleren Tage, leider war ich so wild darauf, sie zu probieren, dass ich kein Foto von der fertigen Chowder gemacht habe, aber Ihr könnt Euch sicher einen Teller gelbe Suppe mit Schnittlauch bestreut vorstellen, gell?
Sehen diese Dingelchen nicht aus wie gemalt?

Kommentare:

Miz Threefivesix hat gesagt…

Du führst mich an so schöne Orte in England. Lincolnshire kenne ich nun wirklich gar nicht - was für eine Überraschung ist dann Stamford!
Übrigens hab ich deine Rugalach/Rogalach gebacken, ein voller Erfolg!

Claudia Sassomarrone hat gesagt…

Herzliche Grüße Richtung Norden über den Kanal und ein großes Danke für das tolle Rezept. Noch gibt es ja frischen Mais und da könnte ich ja in den kommenden Tagen ein Suppal kochen. Beste Grüße aus Salzburg, Claudia