Translate

Sonntag, 28. September 2014

Der Birnenschwemme zweiter Teil - Birnen Einkochen im Twist Off und Birnentarte nach Micha

Um es vorweg zu sagen, auch nach dieser Aktion hatte ich immer noch reichlich Birnen in der Garage liegen...... Was nur tun damit? Nach Konsulation mit Mutti, Originalton: "Das habe ich auch noch nie gemacht!", entschloss ich mich Birnen in Twist Off Gläsern einzukochen. Dazu habe ich gesammelte Twist Off Gläser verwendet. In jedes Glas (je nach Größe) 1 - 2 EL braunen Zucker (Vanillezucker wäre bestimmt auch toll, aber den hatte ich nicht) und ein Stückchen Zimtstange und einen EL spanischen Brandy geben, die Birnen in Stücke schneiden und fest in die Gläser stopfen. Den Kessel mit Wasser aufkochen und jedes Glas zu 2/3 mit Wasser aufgiessen verschliessen und in eine 'Bain Marie', also in eine feuerfeste Form stellen und aus dem Kessel mit kochendem Wasser rundherum aufgiessen bis die Gläser zu einem Drittel im Wasser stehen. Im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen  ca. 1 Stunde 'einkochen'. Aufpassen, wenn die Gläser ein bisschen voll sind, zischen sie leicht, das ist ok- eventuell Schutzbrille aufsetzen :o))
Aus dem Wasserbad nehmen und langsam abkühlen lassen, dann sollten sie ein Vakuum gezogen haben und dicht bzw haltbar sein!
Leider habe ich bei weitem nicht genug Gläser gesammelt, daher wurde auch dieser Kuchen nach Micha's Rezept gebacken. Der Kuchen hat schon fast was von Clafoutis.
Ich habe ca. 1 Kilo Birnen in 1 EL Zucker und 3 EL spanischem Brandy  mit einem Zweig Rosmarin und etwas Vanillestange eine Stunde mariniert. Der Teig wurde aus 100g Mehl, 1 1/2 TL Backpulver, etwas Salz, 100g braunem Zucker und 4 EL neutralem Öl sowie zwei Eiern zusammengerührt. Dazu kamen 100g Saure Sahne, Creme Fraiche hatte ich nicht vorrätig. Die Birnen unter die Mischung heben und in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben. Im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen 40 Minuten backen. Mit Puderzucker bestreut servieren. Mit einem Klecks Saure Sahne sehr lecker. Danke, liebe Micha, für diese Inspiration.
Da wir beide nicht soviel Kuchen schaffen, ging der Rest noch mit ins Büro..... und da es nicht genug für die ganze Mischpoke war, wurde noch ein Pflaumenkuchen auf Quark-Öl-Teig dazu gebacken, diesen habe ich allerdings komplett vergessen zu fotografieren.......

Kommentare:

Sandra von from-snuggs-kitchen hat gesagt…

Ach ja, man steht ja schon manchmal auf dem Schlauch! Ich hätte ja auch einfach mal ein paar Birnen so einkochen können... Bei mir gab es Berge von Ofen-Birnenmus :D

Frauke hat gesagt…

Danke auch Dir für die schönen Birnenrezepte,
an kuchen habe ich überhaupt nicht gedacht;
morgen bekomme ich etliche aus dem garten meiner Schwester
allerdings wecke ich lieber nur im Wasserbad ein,
da die heiße luft des backoffens das Gummi leicht porös werden lässt

Dazu nehme ich die altmodischen Weckgläser oder auch Twist Off