Translate

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Blenheim Palace und Ai Weiwei Ausstellung

Hier wird weiterhin wenig neues gekocht. 'Old Trusted Friends' wie Shepherds Pie und Pasta in allen Variationen - alles schon tausendmal gemacht - sind keine Blog-Posts wert. Wir sind beschäftigt mit Haus, Garten - Jobs und auch manchmal Besuch. Am Tag der Deutschen Einheit kam meine Cousine Brigitte aus Deutschland auf einen (sehr) kurzen Besuch. Ich habe mich sehr gefreut und wir haben ein umfangreiches Tagesprogramm absolviert. Zuerst ging es nach Blenheim Palace - dies ist definitiv die englische Antwort auf Versailles. Gebaut um einen vernichtenden Sieg der Engländer gegen die französische Armee (übrigens auf deutschem Boden) darzustellen. Nun war es Zeit diese Großtat entsprechend in Szene zu setzen. Dazu wurden die bekanntesten Architekten und Künstler der Zeit (gerne auch aus Frankreich) bemüht. Was herausgekommen ist beeindruckt!
Blenheim Palace ist auch der Geburtsort eines ziemlich bekannten Staatsmannes, Sir Winston Churchill. Was vielleicht nicht jedem bekannt ist, Churchill entstammte dem Adelsgeschlecht der Dukes of Malborough (diese sind eng mit den Spencers und damit auch mit Lady Diana Spencer verwandt) und wurde auf dem Familiensitz geboren. Seine Grabstätte befindet sich unweit von Blenheim auf dem kleinen Friedhof in Bladon. 
Interessant ist momentan die Ausstellung des chinesischen Künstlers Ai Weiwei, die in allen Räumen und auch im Aussenbereich aufgebaut ist. Spannend der Kontrast zwischen der Oppulenz des Palaces und der symbolträchtigen Kunst von Ai Weiwei.
Die Gartenanlage wurde von Capability Brown entworfen. Seine bekannteste Gartenkreation dürfte wohl Stowe bei Buckingham sein. Leider hatten wir nicht genug Zeit das volle Ausmaß der Gärten zu erwandern.
Und wenn alles Stricke reissen, es gibt (wie meist) einen tollen Gift-Shop und verschiedene Restaurants/Cafes.

Kommentare:

Westfalenmaedel hat gesagt…

Good morning,

was für ein toller Post! Ich kenne den Palace nur ohne WeiWei, bin aber fasziniert, wie seine Werke dort wirken. Ich bin immer wieder begeistert, was dort auf der Insel so alles möglich ist ♥
Herzliche Grüße über den Kanal,
karin

Kiki hat gesagt…

Hallo Gudrun,
Blenheim Palace - davon kenne ich nur den Garten. Vor vielen Jahren war ich mit meiner Freundin dort. Damals musste man nämlich noch nicht die horrenden Eintrittspreise bezahlen. Glück gehabt! ;-)
Der Grabbesuch war dagegen ja zum Glück noch umsonst.
Herzliche Grüße zum Wochenende,
Christa