Translate

Freitag, 31. Oktober 2014

Gefüllte Puten-Hackbällchen und Süßkartoffelschnitzel mit Patatas Bravas Gewürzmischung



Jetzt fängt sie wieder an, die blöde Zeit, in der man bei Kunstlicht kocht (ich koche abends) und irgendwie keine gescheiten Fotos hinkriegt....   Die einzige Lösung: So viel wie möglich am Wochenende kochen und unter der Woche posten - dazu gehört eine straffe Organisation, soweit bin ich leider noch nicht, da gibt es also noch 'opportunity' wie man so schön sagt.
Neulich brachte uns meine Cousine diese Gewürzmischung 'Patatas Bravas' als Gastgeschenk mit. Eigentlich zum Anrühren von Dips gedacht, habe ich damit die Süßkartoffelschnitzel gewürzt. Dazu die Süßkartoffeln schälen und in pommesartige Schnitzel schneiden. Ich habe pro Person eine dicke Süßkartoffel genommen. Diese mit etwas Olivenöl, dem Saft einer Limette und einem EL der Gewürzmischung vermischen (geht am besten mit den Händen). Kurz stehen lassen und den Backofen auf 200 Grad vorheizen, die Süßkartoffelschnitzel auf einem Blech in einer Lage verteilen und für 15 Minuten backen, herausnehmen und umdrehen und weitere 15 Minuten backen. Sie werden nicht so kross wie Pommes, also nicht diese Erwartung haben. Sie schmecken wunderbar zu Fleischgerichten und diese Gewürzmischung verleiht ihnen ein bisschen 'Bums'. Dazu noch eine Dip (nicht im Bild) aus Joghurt mit saurer Sahne und Salz und Pfeffer reichen.
Kommen wir zu den gefüllten Puten-Hackbällchen. Für zwei Personen ca 250g Putenhackfleisch mit einem Ei, Semmelbröseln, einer fein gehackten Schalotte, einem TL Senf, einer geriebenen Knofizehe und Salz und Pfeffer gut vermischen. In sechs Portionen teilen. Nun in jede Portion einen Würfel Cheddarkäse mittig einarbeiten. In eine gefettete, feuerfeste Form legen und mit den Süßkartoffelschnitzeln 9insgesamt 30 Minuten) in den Ofen schieben. Mit Gemüse nach Wahl dazu  servieren.

Kommentare:

stadtgarten hat gesagt…

Da kann ich Dir nur Recht geben - diese Jahreszeit ist absolut ungünstig für Blogger und Fotografen! Egal, wie man die Bilder hinterher auch bearbeitet, bei Kunstlicht fotografiertes sieht irgendwie immer komisch aus. Am meisten macht da noch das Fotografieren der Sunday Morning Eggs Spaß, da ist das Licht einigermaßen.
Vorkochen für den Blog wäre mir zu stressig und so gar nicht mein Ding. Von daher gibts bei mir im Winter auch eher weniger Essen zu sehen.
Deine Putenbällchen klingen lecker, das muss ich mir merken. Die Süßkartoffelschitzel auch, aber da fehlt mir die Würzmischung zum Nachkochen ;)
Ein schönes Wochenende und liebe Grüße auf die Insel, Monika

Island Girl hat gesagt…

Hallo Monika, ich versuche auch tagsueber noch ein paar Fotos zu machen. Es ist schwierig. Die Suesskartoffeln kann man auch nur mit Salz und Pfeffer und ein paar Kraeutern machen, ich wollte halt nur die Wuerzmischung ausprobieren. LG Gudrun