Translate

Mittwoch, 10. September 2008

Portobello Road - Street Market


Einer meiner Lieblingsplätze in London ist der Strassenmarkt Portobello Road in Notting Hill. Ich fand es dort schon lange for dem Film mit Julia Roberts und Hugh Grant romantisch.
Gestern sah ich ein TV-Programm in dem es um die Grundstücks- und Hauspreise in London und in Notting Hill im Besonderen ging.
Das Viertel Notting Hill wurde in der victorianischen Zeit als Mietshäuser für die wohlhabendere Mittelklasse konzipiert. Als diese dann noch wohlhabender wurde und sich in die umliegenden Vororte verzog, fiel Notting Hill in einen Zustand tiefster Depression.
Die Häuser verfielen ab den 50er Jahren und wurden nun zimmerweise an aus Irland und der Karibik zugezogene Einwanderer vermietet. Die Zustände waren slumartig, die sanitären Zustände menschenunwürdig.
Der Strassenmarkt, früher mehr Obst und Artikel des täglichen Bedarfs, war schon damals fester Bestandteil dieses Gebietes.
Als Portobello Road in den 90er Jahren dann wieder "fashionable" wurde, gingen die Hauspreise "through the roof", Steigerungen von mehreren Hundert Prozent waren keine Seltenheit.
Heutzutage ist der obere Teil von Portobello Road ganz den Antikgeschäften und Antiquitätenmarkt zugeordnet und erst auf dem unteren Stück gibt es Neuwaren und Nahrungsmittel.
Die Anzahl der Stände geht jedes Jahr zurück da es offenbar ein Problem zwischen den Marktanbietern und der neu zugezogenen "wohlhabenden" Bevölkerungsschicht gibt.
Diese zog zwar wegen der Atmosphäre und dem Markt ins Gebiet, beschwert sich nun aber über den Lärm den so ein Markt verursacht.
So ist der Markt, der den Charme dieses Gebietes ausmacht, akut vom Aussterben bedroht.





Keine Kommentare: