Translate

Freitag, 3. Oktober 2008

Sweet & Sour Pork

Sorry, dass ich momentan mehr übers Kochen blogge, aber ich komme nicht soviel rum. Das wird sich allerdings am Wochenende ändern, da wir Besuch von zwei lieben Mädels aus Good Old Germany bekommen. Da stehen selbstverständlich auch Ausflüge auf dem Programm und es wird gekocht und gebacken, was das Zeug hält.
Gestern Abend gab es bei uns Sweet & Sour Pork, angelehnt an ein Rezept, welches ich in einem alten Kochbuch gefunden habe, allerdings war das Rezept ohne Gemüse, und das geht ja nicht.
Für zwei Personen:
ca. 200g Schweinefilet, in dünne Scheiben geschnitten
200ml Hühnerbrühe
1 EL Weissweinessig
1 EL Sojasauce
1 EL Tomatenmark
5 Frühlingszwiebeln, in Scheiben geschnitten
1 handvoll Mangetout (Zuckerschoten), in der Mitte durchgeschnitten
1/2 rote Paprika, in Scheiben geschnitten
2 handvoll Bohnensprossen
1 grüne Chillischote, in feine Scheiben geschnitten
1 kleine Dose Ananas + Saft
1 EL Speisestärke
1 Knoblauchzehe, gerieben
1 Stück Ingwer, geschält und gerieben
Sonnenblumenöl
Das Fleisch in der Sojasauce ca. 15 Min marinieren. Das Sonnenblumenöl im Wok erhitzen, Fleisch kurz darin anbraten, herausnehmen. Nun das Gemüse unter rühren auf hoher Temperatur ca. 6 Min anbraten, Knoblauch und Ingwer darüberreiben, weitere 1-2 Minuten braten, dann die Brühe, den Weissweinessig mit Tomatenmark darübergiesen, Fleisch wieder zufügen, 2 Minuten leicht köcheln lassen. Die Speisestärke mit dem Ananassaft vermischen und Sauce damit anbinden, wem das nicht süss genug ist, der fügt noch einen Löffel Zucker hinzu. Zum Schluss die Ananasstückchen zugeben und gut durchwärmen. Mit Basmati Reis servieren.

Keine Kommentare: