Translate

Samstag, 29. November 2008

Die Goldhochzeitstorte - Klappe die Erste

Weil ich kein Tortenkünstler bin, ging natürlich auch erst einmal alles schief. Die erste Version des Tortenbodens, ein leicht-lockerer Wiener Boden mit immerhin 12 freilaufenden Eiern, ging voll daneben, ich habe alles nach E&T zubereitet, 10 Minuten lang abgerührt bis mir der Arm abfiel, aber der Boden wollte sich im Ofen einfach nicht regen.... blieb flach wie ein Pfannekuchen und nach 40 Minuten war er hart wie eine Schuhsole, die Mülltonne hat sich gefreut.
Ich dachte mir, da bin ich vielleicht nicht "refined" genug für die Rezepte der E&T, also mein altvertrautes Backbuch rausgeholt und einen Rührkuchen angefertigt. Der hat ein ganz anderes, will sagen, schwereres Kaliber - ganz so ein bisschen wie ich selbst - und ist daher wohl für meinen eher hausfraulichen Ansatz besser geeignet.
Ich habe das Rezept für eine Festtagstorte verdoppelt und hinein kamen:
600g Zucker
600g Butter
10 Eier
Abgeriebene Schaler einer Zitrone
4 TL Backpulver
600g Mehl
Zucker und Butter mit Eidottern schaumig rühren, Mehl, Zitronenschale und Backpulver zufügen und durchrühren. Die Eiweiss zu Schnee schlagen und unter die Teigmasse heben.
Eine 30 x 30 cm Form den Boden mit Pergament auskleiden und den Teig einfüllen. Ca. 45-50 Min bei 175 Grad (Umluft 160 Grad) backen.


Dieser Kuchen liess sich dann am nächsten Tag auch in drei Teile durchschneiden. Den ersten Boden habe ich mit einem Glas Erdbeerkonfitüre, das ich mit 3 EL Cointreau verrührt hatte bestrichen.
Die Creme ist nun wieder aus der E&T und (fast wider Erwarten) gelungen. Sie ging wie folgt:
7 Blatt weisse Gelatine
350g weisse Schokolade
5 Eier (M)
80g Zucker
3 EL Orangenlikör
600ml Schlagsahne

Gelatine in kaltem Wasser 10 Min einweichen. Schokolade grob hacken und über Wasserbad schmelzen. Eier trennen, Eigelb mit Zucker und Likör in einem Schlagkessel über heissem Wasserdampf dickcremig aufschlagen (wieder mit dem Arm......).
Ausgedrückte Gelatine zur Eimasse geben und auflösen. Schokolade einrühren und ca. 10 Min kalt stellen. Eiweiss halbsteif schlagen. Sahne steif schlagen. Erst Eischnee, dann Sahne unter die kalte Creme heben.
Creme ca. 20 Min kalt stellen, damit sie sich etwas verfestigt - ich bin unterdessen Einkaufen gefahren - neue Eier mussten her.
Dann die Hälfte der Creme auf dem vorbereiteten Boden verstreichen, den zweiten Boden auflegen und diesen wieder mit einem Glas Erdbeerkonfitüre und Cointreau bestreichen. Die andere Hälfte der Creme darübergeben und den dritten Boden aufsetzen. Den Kuchen über Nacht im Kühlschrank festwerden lassen.
Morgen erzähle ich, wie es weiter ging........

Kommentare:

Schnuppschnuess hat gesagt…

Wow - wenn ich Goldhochzeit lese, dann überkommt mich in Gedanken an letzten Juni ein leichtes Schaudern. Die Torte wird ja toll! Sag mal, hast Du bei dem Rezept aus der e&T eventuell die Form gefettet? Wenn ja, dann könnte es daran gelegen haben, das mag Biskuit nicht. Die Alternative ist aber nicht zu verachten, sieht sehr lecker aus.

Island Girl hat gesagt…

Sorry, komme erst heute zum Antworten. Ich hatte die Form mit Pergamentpapier ausgekleidet - aber es stellte sich nun heraus, dass das Thermostat meines Ofens kaputt ist - den zweiten Versuch habe ich im anderen Ofen (Umluft gestartet)