Translate

Freitag, 26. Dezember 2008

London am Heiligabend 2008


Nach Feierabend am Heiligen Abend machten wir uns auf den Weg nach London. Die Familie hatten wir ja schon am vorherigen Wochenende abgefertigt, so waren wir gewissermassen "vogelfrei". Unser Ziel war der Weihnachtsgottesdienst in der St Paul's Cathedral. Die Kathedrale fasst ca. 3000 Besucher und wir stellten uns um 15 Uhr in die Schlange für den um 16 Uhr beginnenden Gottesdienst. Ich war vorher noch nie in St Paul's gewesen (die hohen Eintrittskosten hatten uns abgeschreckt), aber an diesem Nachmittag gab es all dies umsonst :o)) - ich habe mal irgendwo gelesen, dass St Pauls von Christopher Wren nach dem Vorbild von St Peter in Rom gebaut wurde. Ich muss sagen, das merkt man ganz deutlich, diese Kirche ist die prunkvollste, die ich im Königreich bisher gesehen habe. Der Gottesdienst wurde vom Chor der St Paul's Kathedrale begleitet, das war schon schön, obwohl die ausgesuchten Weihnachtslieder manchmal einen etwas obskuren Charakter hatten.
Auf dem Foto oben kann man die Congregation beim Verlassen der Kirche sehen, dazu wurde das Hauptportal geöffnet und die Glocken läuteten, hat uns gut gefallen.

Hier kann man den alljährlich von Norwegen gespendeten Weihnachtsbaum am Trafalgar Square sehen. Seit 1947 schicken ihn die Norweger jedes Jahr aus Dankbarkeit für den Beistand der Briten im zweiten Weltkrieg.

Wir wanderten dann weiter durch das nächtliche London, das war verhältnismässig ruhig, in vergangnen Jahren, war da am Heiligabend mehr los gewesen. Kein Gospel Chor an Trafalgar Square, keine einsamen Dudelsackbläser - ob es am Credit Crunch liegt??

Dieser Ausblick im abendlichen Zwielicht erinnerte mich irgendwie an eine Piazza in Rom, es handelt sich allerdings um den Exerzierplatz vor den Horse Guards, interessant ist das beleuchtete London Eye im Hintergrund.

In Covent Garden war ein einsamer Jongleur mit seinem Hund aktiv, Glühwein gab es dort leider nur, wenn man sich an einen Tisch setzte und dafür gab es widerum eine Schlange, also begnügten wir uns mit dem Duft desselben und fanden um die Ecke einen Pub. Die Temperaturen waren so mild, dass wir unseren Drink an einem Tisch draussen sitzend eingenommen haben.
Big Ben sieht leider unscharf und mehr "arty" aus - ich habe das immer noch nicht raus, mit der Kamera im Dunkeln gute Fotos zu machen. Ich bitte um Nachsicht .......

Keine Kommentare: