Translate

Samstag, 10. Januar 2009

Cheese - oh glorious Cheese

Jetzt muss ich mal ein Loblied an den Käse schreiben. Kein Lebensmittel ist so vielseitig, wie Käse.
Genial, wie man so schon vor Jahrtausenden das Gute aus der Milch haltbar gemacht hat.
Ich liebe sie alle, die milden Goudas, Edamers, Butterkäse und Tilsiter, die es in Deutschland üblicherweise aufs morgentliche Brötchen gibt.
Die Camemberts, Tommes, Vacherins und vor allem die kleinen harten Ziegenkäse in der Ardeche..... ach ich gerate ins Schwärmen....
Das Inselreich muss sich auch nicht hinter der reichhaltigen Käseproduktion aus Frankreich verstecken, im Gegenteil, gibt es hier doch, neben den industriell hergestellten, auch reichlich Käsesorten, die in kleinen Käsereien nach handwerklichen Richtlinien hergestellt werden.
Vom Stinking Bishop hatte ich schon früher einmal erzählt, in Somerset und Cornwall, dort wo Kühe auf fetten Wiesen grasen dürfen, werden hervorragende Bries und Camemberts gemacht. Cheddar (zuerst aus der gleichnamigen Stadt, wo sich Höhlen befinden, in denen der Käse gelagert wurde), Stilton, Wensleydale, Cashel Blue aus Irland, Ziegenkäsen aus Wales und so fort.
Die Küche hierzulande kennt viele Rezepte in denen Käse verwendet wird, klassisch ist die Verwendung von Stilton in Pies und Suppen, Cheddar zum Gratinieren und Ziegenkäse für Salate. Käse gibt diesen Gerichten Substanz, Cremigkeit und gerade jetzt im Winter wichtig, Wärme!

Keine Kommentare: