Translate

Dienstag, 13. Januar 2009

Lamm Dhansak

Sonntag hatte ich mal wieder Zeit ausgiebig zu kochen. Ein Rezept für Lamb Dhansak aus der aktuellen Ausgabe des BBC Olive Magazines hatte es mir angetan.

Die Zutatenliste liest sich bereits wie aus 1001 Nacht:
100g rote Linsen
1 Butternuss Kürbis, geschält und in Stücke geschnitten
2 Zwiebeln, in Stückchen geschnitten
1 Dose Tomaten
1 TL Tumeric (ich glaube in Deutschland heisst das Kurkuma)
1,5 TL Kumin Samen
1,5 TL Koriandersamen
4 Kardamom Pods, zerstossen
Olivenöl
400g mageres Lammgoulasch
1 daumengrosses Stück frischen Ingwer, gerieben
4 Knoblauchzehen, gerieben
2-3 grüne Chillischoten, klein gehackt - ich habe eine rote genommen, da wir es nicht so scharf mögen
1 TL Garam Masala - hatte ich nicht, daher habe ich Curry Pulver genommen
1 Bund Koriander zur Garnitur, wer das nicht mag, kann auch Petersilie nehmen

Dazu gibt es Basmati Reis oder Chapatis (indisches Fladenbrot)

Die Linsen, den Kürbis, die Zwiebeln und Tomaten mit dem Kurkuma und einem TL Salz in einen Topf geben, Wasser zufügen bis die Zutaten leicht bedeckt sind und für 20 Minuten auf kleiner Flamme simmern lassen.
Kumin, Koriander und Kardamom in einer Pfanne kurz anrösten, damit sich die Aromen entfalten können.
Danach im Mörser, oder einer Gewürzmühle fein zu Pulver mahlen.
Nun in einer Casserole einen EL Olivenöl erhitzen und das Lamm von allen Seiten braun anbraten, herausnehmen und ggfs mehr öl in die Pfanne geben. Die Gewürze und das Garam Masala Pulver, die Chillies, Knoblauch und Ingwer zugeben und leicht anschwitzen, aufpassen, dass nichts verbrennt. Das Lamm wieder zugeben und nach ein paar Minuten auch die Tomaten-Zwiebel-Linsen-Kürbis Mischung in den Topf geben. Nun für mindestens 1,5 Std schmoren lassen, das Lamm sollte schön zart sein.
Uns hat dieses Gericht sehr gut geschmeckt, allerdings würde ich beim nächsten Mal den Butternut Squash erst in der letzten halben Stunde zum Gericht geben, der braucht nämlich nicht lange um gar zu werden und im obigen Rezept ist er leider total verkocht - das sah optisch nicht so gut aus.





Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Lamm, Kürbis und die indischen Gewürze - sieht toll aus! Schönes Rezept.

Island Girl hat gesagt…

Vielen Dank, ja es war etwas zeitaufwendig, aber die wunderbaren Aromen der Gewürze entschädigten dafür.