Translate

Dienstag, 14. April 2009

Ausflug nach Caerphilly - Wales

Wales ist eines der Länder, die zusammen mit England, Nordirland, den Kanalinseln, der Isle of Man und Schottland (ich hoffe, ich habe nichts vergessen) das Vereinigte Königreich ausmachen. Wales hat ein eigenes Parlament und auch eine eigene Gesetzgebung. Die Sprache ist walisisch, welches jedes Kind bis zum 16. Lebensjahr in der Schule lernen muss. Alle Strassenschilder, offizielle Texte, Websites etc sind auch in walisisch verfügbar und in vielen Familien wird walisisch gesprochen.
Walisisch oder Welsh ist eine keltische Sprache und verwandt mit dem Breton der Bretagne, dem Cornish in Cornwall und auch dem Gaelic, welches noch in manchen Teilen Schottlands gesprochen wird.
Wales ist traditionell vom Kohlebergbau geprägt, der Bergbau gab den Menschen Arbeit und bescheidenen Wohlstand. In der Thatcher-Ära wurde diese Industrie vollends zerschlagen und heutzutage gibt es nur noch Schau-Zechen für Touristen. Über die riesigen Kohlehalden ist Grass gewachsen und Wales ist trotz zahlreicher Investitionen der Regierung an vielen Stellen in einen Dornröschenschlaf gefallen.
Wir besuchten die Stadt Caerphilly, mir bisher nur durch den feta-artigen Käse, welcher dort produziert wird, bekannt.
Vom Stadtbild her eine Bergarbeiterstadt, verfügt Caerphilly über die grösste normannische Festung in Wales. Caerphilly Castle oder 'Castell Caerffili', wie es in walisisch heisst, ist die zweitgrösste Festung (nach Windsor) im gesamten Königreich. Zentral gelegen, von einer Motte umgeben verfügt sie über einen schiefen Turm, der mit 10 Grad sogar eine grössere Neigung als der schiefe Turm von Pisa hat. Wenn das nix ist!!!

Hier kann man noch die Souvenirs von unserem Beutezug sehen.


Keine Kommentare: