Translate

Donnerstag, 9. April 2009

Manchmal reicht es nur zum Take-away

Gestern war ein wunderschöner, sonniger Tag. Als es dann endlich Feierabend war und man das Büro verliess, gelüstete es uns nach Freiheit und Abenteuer. Wir fuhren ein wenig in die Countryside und haben in einem uralten Dörfchen einen Spaziergang gemacht.
Die zwei dort ansässigen Pubs wurden auch einer Kostprobe unterzogen, und plötzlich war es halb Neun, und wir hatten Hunger und nichts gekocht.
Tja, was soll man da machen, da geht man zum Chinesen, oder?
Im Bild kann man unser Menu sehen. Es gab Sesam-Toasts, Süss-saueres Schweinefleisch Hongkong Style, Rindfleisch mit Chilli und Paprika und Hühnchen mit Champignons. Dazu Egg Fried Rice, Krabben-Crackers und Glückskekse. Wir haben diesen neuen Chinesen entdeckt, es arbeiten dort nur Frauen, die Gerichte schmecken frisch und das Glutamatgefühl in der Nacht und am nächsten Tag bleibt aus - was will man mehr.

Keine Kommentare: