Translate

Dienstag, 26. Mai 2009

Gruss dem Campinglager ......

Wir melden uns zurück vom Probecampen. Das Wetter spielte wunderbar mit und die Erfahrung (mit einigen kleinen Verbesserungen) darf wiederholt werden.
Wir campten in dem kleinen Dörfchen Cheddar auf dem idyllisch am Fluss Yeo gelegenen Campingplatz Cheddar Bridge. Cheddar liegt in Somerset, das Sommerland, welche ich im Post über den Somerset Brie bereits angesprochen hatte.
Somerset ist das alte Avalon, die Apfelinsel. Von den höchsten Punkten in den Mendip Hills kann man das Meer und auch Glastonbury mit dem Tor sehen.
Vom traditionellen Apfelanbau ist es natürlich nur ein kurzer Weg zum Cider, ganz unspektakulär kommt er im Kannister daher, aber er hat es in sich, es gibt ihn in Dry, Medium und Sweet, wobei der trockene geschmacklich ganz definitiv an den in Frankfurt erhältlichen Appelwoi erinnert. Um die 6% Alkoholgehalt ist die Norm. Den Happy Campern hat er vorzüglich geschmeckt.
In der Campingküche wurden wurden folgende Leckereien aufgekocht:
Jersey Royal Potatos - diese Kartoffel, angebaut auf den sonnigen Hängen der britischen Insel Jersey - die einzige mit dem PDO (protected designation of origin), kommt ab etwa Anfang Mai in die Geschäfte - und der etwas höhere Preis lohnt sich, denn geschmacklich ist sie einfach unvergleichlich - ich warte jedes Jahr sehnsüchtig darauf, sie endlich geniessen zu können.

Davor gab es frischen Somerset Sparget, ganz einfach vom Grill....

und dann als fleischige Beilage biologische Würstchen von der Parsons Nose Sausage Company.

Das war ein Festessen, und draussen eingenommen schmeckt es nochmal so gut!
Abends ging es frühzeitig in den Schlafsack, denn die Nächte waren schweinekalt - so was von kalt - gewöhnungsbedürftig.

Kommentare:

Bolli's Kitchen hat gesagt…

Das Essen ja, aber bitte kein Camping......

Island Girl hat gesagt…

Ja die Nachttemperaturen waren schon grenzwertig....