Translate

Sonntag, 14. Juni 2009

Garten Quiche

Freitag kam Hubby spät aus der Schweiz zurück und da ich nicht noch abends in der Küche stehen wollte habe ich folgende Quiche vorbereitet. Ganz beglückt war ich auch, weil ich Mangetout aus dem eigenen Garten verwenden konnte. Die Erbsen haben kleine Schoten angesetzt, das freut mich besonders, da es das erste Mal ist, dass ich Erbsen anbaue:o)
Den Teig nach altbekannter Methode der Mme Rudent herstellen:

200g Mehl
100g Butter (ich hatte noch ein Restchen Knofibutter, die habe ich mit reingetan)
1 TL Salz
Mineralwasser
Mehl, Butter und Salz in die Küchenmaschine geben, blitzen, bis es wie Sand aussieht und dann Mineralwasserzugeben, bis ein Teigklumpen entsteht.
Als Füllung gab es folgende Zutaten:
4 - oder mehr Möhrchen, in kleine Stücke geschnitten und kurz gegart
1 Handvoll Mangetout, frisch aus dem Garten, in Stücke geschnitten
4 Frühlingszwiebeln, in Scheiben geschnitten
150g gekochtes Hähnchenfleisch (vom unvermeidlichen Brathähnchen im Kühlschrank)
100g geriebenen Cheddarkäse


Für den Guss:
4 Eier
150g Creme Fraiche
1 EL trockenen Sherry
1 TL Herbes de Provence
1 TL Estragon
1 Knofizehe, fein gerieben
Salz
weisser Pfeffer
1 Msp Paprikapulver
Alle Zutaten gut verschlagen

Teig ausrollen und in eine Quicheform geben. Mit der Gabel mehrfach einstechen und bei 200 Grad ca. 10 Minuten vorbacken. Füllungszutaten auf dem Teig verteilen und Guss darübergiessen. Nochmals ca. 20 Minuten bei 200Grad backen. Schmeckt warm und kalt.

Kommentare:

Iryscha hat gesagt…

MMMMM....sieht lecker aus!

speedy hat gesagt…

sowas essen wir auch total gerne....lecker siehts aus und Deinen Guss muss ich auch mal ausprobieren mit sherry.... <3 Gabi