Translate

Sonntag, 28. Juni 2009

Royal National Rose Society

Letzte Woche machte ich mich mit Freundin Anna zu einem unserer regulären Gartenbesuche auf, diesmal ging es nach St Albans, zur Nationalen Gesellschaft der Rose.
Die Gesellschaft wurde 1876 gegründet und hat sich ganz der Kultivierung, Verbreitung und Wissenschaft der Rose verschrieben. Dieser Garten war lange geschlossen und wurde 2007 nach umfangreicher Renovierung wieder eröffent. Er liegt idyllisch zwischen St Albans und Watford und man könnte in der lieblichen Farmumgebung fast vergessen, dass man nur ca 15 Meilen, oder 17 Minuten im Zug von London entfernt ist.
Der Garten ist geometrisch um einen Mittelteich angeordnet. Es gibt verschieden Rosen, Lehrveranstaltungen und den unvermeidlichen Tea Room.
Man kann viele Rosen bewundern und beschnuppern und man findet gruppierte Pflanzbeispiele.
Leider gibt es noch viele Lücken in der Bepflanzung und das Unkraut war teilweise ziemlich hoch. Auch das Dead-Heading könnte regelmässiger vorgenommen werden.

Vor zwei Jahren besuchten wir das Rosarium in Sangershausen im Harz, vielleicht bin ich daher verwöhnt, aber der Rosengarten in St Albans muss noch ein bisschen an sich arbeiten und wachsen, damit er gegen die zahlreichen, auch privaten Gärten hier eine Chance hat.

Für Londonbesucher trotzdem schon wegen der wunderbaren Einbettung in die umliegende Landschaft einen Ausflug wert. Nähre Einzelheiten unter http://www.rns.org.uk/

Leider ist die Beschilderung recht sparsam, es gibt den Rosennamen und sonst nix. Es wäre schön zu wissen, welcher Gattung die Rose angehört, in welchem Jahr sie entstand und auch, wer sie gezüchtet hat. Auch ein wenig Trivia würde gut passen, z.B. Erklärung woher die Namen stammen..... aber Rome was not build in a day - das kann ja noch werden.....

Keine Kommentare: