Translate

Samstag, 22. August 2009

Hähnchen Biryani

Hier nochmal ein Rezept aus der schon angesprochenen BBC Serie Economy Gastronomy, diesmal von Paul Merrit, für 4 Personen.
Für die Hähnchenmarinade:
1 TL Chilli Sauce
2 TL Currypulver
3 Knoblauchzehen, zerdrückt
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
1 TL Ingwersirup, oder Mango Chutney
1 EL Joghurt (ich habe zwei genommen)
4 Hähnchenschenkel, am Gelenk in Ober und Unterschenkel geteilt

Aus den o.g Zutaten eine Marinade anrühren. In jedes Hähnchenteil mit einem scharfen Messer 2 Schlitze schneiden und die Teile in der Marinade wenden. Im Kühlschrank für einige Stunden (besser noch über Nacht) marinieren lassen.
Backofen auf 200 Grad vorheizen und die Hähnchenteile 12-15 Minuten braten lassen, Ofen herunterschalten und weitere 20-30 Minuten garen lassen, aufpassen, dass die Haut nicht verbrennt.

In der Zwischenzeit den Reis vorbereiten.
2 EL Oel
1 kleine Zwiebel in feine Ringe geschnitten
2 Knoblauchzehen, zerdrückt
100g Champignons, in feine Scheiben geschnitten
1 TL Chillipulver
1 TL gemahlenes Kurkuma
350g Basmati Reis (das Originalrezept sieht 500g vor, das fand ich vielzuviel)
100g TK Erbsen
2 reife Tomaten, in Stücke geschnitten
Salz + Pfeffer nach Geschmack

Zwiebeln, Knofi, Champignons, Chillipulver und Kurkuma in einer 28/30cm Pfanne anschwitzen. Den Reis und die TK Erbsen zugeben und mit Wasser ca 1 cm über dem Reislevel auffüllen, zum Kochen bringen und dann die Pfanne mit Alufolie und einem Deckel verschliessen. Noch weitere 4-5 Minuten kochen lassen, dann Herd abschalten und 15 Minuten auf der Restwärme ausquellen lassen (mein Gaskocher hat leider keine Restwärme, ich habe die Pfanne daher auf die elektrischen Warmhalteplatte gestellt - das ging prima) . Tomaten zugeben, wieder zudecken und weitere 5 Minuten auf der Restwärme stehen lassen - umrühren und ggfs abschmecken. Mit dem gebratenen Hähnchen servieren.

Keine Kommentare: