Translate

Mittwoch, 9. September 2009

Damson Cheese - Dicker Gelee von Wildpflaumen

Es ist wieder soweit, in Wald und Flur wird gesammelt was das Zeug hält. Free Food ist angesagt. Samstag Nachmittag sind wir los, Brombeeren wollten wir sammeln und dann fanden wir auch noch Schlehen und Wildpflaumen, hier Damsons genannt. Der Name stammt von der Stadt Damaskus, die in Urzeiten wohl ein Zentrum des Pflaumenhandels war. Ich konnte nur etwa ein Pfund ergattern, da die schönsten Früchte wie immer den hohen Tieren vorbehalten waren, sprich wir hatten keine Leiter dabei.....
Hier kann man die Grösse dieser Damsons im Vergleich zu einem Ei sehen, aber sie riechen wie Pflaumen und schmecken auch wie Pflaumen - vielleicht eine Idee herber. Traditionell werden sie hier auf der Insel zu Damson Jam verarbeitet, den kann man in jedem Supermarkt kaufen. Ich wollte aber etwas anderes machen. Ein Rezept von Cottage Smallholder für Damson Cheese hatte es mir angetan. Das Wort Cheese bezieht sich eher auf die Schnittfähigkeit und nicht auf die Zugabe von etwa Milch.
Die Spanier haben einen Quitten Gelee namens Membrillo, der wird mit Hartkäse (Montego) serviert - die Pflaumen ersetzen in diesem Rezept die Quitten.

400-500g Wildpflaumen mit 75ml Wasser zugedeckt ca 1 Stunde (oder bis sich die Steine gelöst haben) kochen lassen. Etwas abkühlen und durch die Flotte Lotte drehen (wenn man denn eine hat) - wenn nicht, so wie ich, durch ein Sieb pressen.
Nun das Pürree mit einem Spritzer Zitronensaft im Verhältnis 1:1 mit Zucker mischen und in einem Topf aufkochen. Unter Rühren munter kochen lassen bis die Masse die Rückseite eines Holzlöffels überzieht, das merkt man - es ist ein Widerstand da - Gelierprobe machen und in vorbereitete Gläser füllen.
Abgekühlt entsteht ein zäher Gelee, den man in Scheiben schneiden kann. Macht sich gut auf einer Käseplatte!

Kommentare:

Frauke hat gesagt…

hier in Schleswig Holstein heißen sie Kreten aber unter
http://de.wikipedia.org/wiki/Kriechen-Pflaume
steht einiges dazu
sieht sehr lecker aus
Frauke

Island Girl hat gesagt…

Hallo Frauke

Ich kannte die in Deutschland gar nicht. Vielleicht gibt es sie am Niederrhein nicht??
Lecker sind sie jedenfalls. Viellecht gehen wir nochmals welche suchen.
LG
Gudrun