Translate

Sonntag, 20. September 2009

Landpastete - Resteverwertung

Ich weiss nicht, wie das bei Euch ist, aber ich werde in der Küche immer besonders kreativ, wenn es um die Restverarbeitung geht. Ich trau mich fast nicht das Rezept zu bloggen, aber das Resultat schmeckt sooooo gut, dass ich es dennoch tue.
Also, es fing alles damit an, dass ich im Kühlschrank (den muss ich Euch bei Gelegenheit mal vorstellen, er ist wirklich ziemlich gross und Dinge gehen darin schon mal unter - will sagen, werden vergessen)- anyway - ein Paket mit Chicken Roll fand.
Die Leser, die Zugang zu englischen Supermärkten haben, mögen mir verzeihen, ich wollte diese Chicken Roll gar nicht selbst essen, sie war für den Stubentiger gedacht ----- der hat mir was gehustet, wollte nicht dran, daher warteten 200g dieser Köstlichkeit auf einen weiteren Verwendungszweck. Vor einiger Zeit hatte ich mal etwas von Mortadellapastete gelesen und daraus entwickelte sich die folgende Zutatenliste:
200g Chicken Roll (Schinkenwurst oder Mortadella)
75g geräucherter Speck
200g Hühnerleber
2 Eier
4 EL Semmelbrösel
2 mittlere Zwiebeln
2 Knofizehen
1 Chillischote
1 handvoll frischen Thymian, fein gehackt
1 Schuss Milch
1 Schuss Brandy
1 EL Hoisin Sauce
Salz + Pfeffer
Speck, Chicken Roll, Hähnchenleber, Knofi, Chilli und Zwiebeln nacheinander fein blitzen. Mit den Eiern, Semmelbröseln, Milch und Brandy gut verrühren. Die Masse soll weich sein, nicht so wie bei Frikadellen, eher eine Creme. Gewürze zugeben und wenn man mag, abschmecken. Eine Pastetenform buttern und die Masse hineingeben. Zugedeckt in einer Baigne Marie im Backofen bei 160-180 Grad 1,5 Std garen lassen.
Schmeckt gut als Vorspeise mit rustikalem Brot und Gürkchen oder auch der bereits vorgestellten Zwiebelkonfitüre.

Kommentare:

Bolli's Kitchen hat gesagt…

mir geht es ähnlich, ich mag auch nichts wegschmeissen.

Island Girl hat gesagt…

Hallo Bolli

Ja und jetzt habe ich eine halbe Landpastete übrig, was mache ich damit???
LG