Translate

Donnerstag, 15. Oktober 2009

Karottenkuchen - Carrot Cake

Die Angewohnheit Kuchen mit Gemüsen zu süssen stammt offenbar aus dem Mittelalter, zu Zeiten als Zucker rar und teuer war, war es durchaus üblich Möhren, Rüben oder gar rote Beete im Kuchen zu verbacken. Die Zugabe der geriebenen Karotten macht diesen Kuchen wunderbar saftig.Dieses Rezept stammt ursprünglich aus der Rose Bakery. Die Rose Bakery (Bolli - kennst Du sie???) ist ein britisches Lunch-Café in Paris. Ich war selbst leider noch nicht dort, aber es gibt ein Kochbuch.
4 grosse Eier
225g feinen Zucker
310ml Sonnenblumenöl
1 TL gemahlener Zimt
1 gehäufter TL Backpulver
1/2 TL Sodabikarbonat
200g geriebene Karotten
150g Walnussstücke
23cm runde Backform mit Pergamentpapier auskleiden. Alle Zutaten nacheinander zu einem Rührteig vermischen und in die Form geben. Bei 180 Grad 70 Minuten backen. In der Form auskühlen lassen.
Für den Überzug:
300g Frischkäse (Buko o. Ä)
125g Butter
1/2 TL Vanilleextrakt
50-75g Puderzucker (je nach Geschmack)
Zutaten zu einer Creme verschlagen und den Kuchen damit bestreichen.
Mutti wird heute 75 und wir wollen sie überraschen. Während Ihr das hier lest, hoffen wir bereits in Good Old Germany bei Mutti am Kaffeetisch zu sitzen. Hoffe es klappt alles !!!!


Kommentare:

ulla hat gesagt…

wie hast du das gute stück denn transportiert? mit dem auto ja wohl kein problem aber mit dem flieger!! und läßt der zoll dich rein in unser gelobtes land mit diesem kuchen?
falls alles geklappt hat, herzl. glückwünsche für die mami.
ulla

Island Girl hat gesagt…

Hallo Ulla
Mutti hat sich gefreut. Wir sind mit dem Auto gefahren, da war der Transport kein Problem.
Im Flieger wäre Handgepäck angesagt gewesen....
LG