Translate

Dienstag, 17. November 2009

Rigattoni mit Portobello-Mushroom-Hackbällchen-Sauce

Manchmal kommt einfach alles schön zusammen. Gestern Nachmittag war ich zum Christmas Shopping und auf der Post, das strengt an! und als ich nach Hause kam, war ich müde, das Haus kalt und Hubby gerade hungrig nach Hause gekommen!
Ihr kennt das bestimmt, was soll man da zuerst machen, um sich schnell richtig gemütlich und gut versorgt zu fühlen? Ich habe mich für den Ofen entschieden, damit es wärmer wurde. Beim Essen war mein erster Gedanke Chinese Takeaway (Essen vom Chinesen bringen lassen) - zugegeben nicht sehr originell. Den Gedanken verwarf ich wegen der Kalorien sofort wieder und schaute stattdessen in den Kühlschrank. 4 fette Portobello Mushrooms strahlten mich an und zwei kleine Bratwürstchen waren auch noch da, Poree und Knofi sowieso. Die Zutaten hatten Potential und ich habe in kurzer Zeit ein wirklich zufriedenstellendes Gericht fabriziert.
Für zwei Personen:
200g Rigattoni
Olivenöl
1 Stange Poree
1 Knofizehe
4 Portobello Pilze (das sind die grossen braunen - sollen angeblich nach der Portobello Road in London benannt sein)
2 kleine Bratwürstchen (je 75g)
Hühnerfond
Tomatenmark
Senf
Salz und Pfeffer
Kräuter
Rigattoni nach Packungsanweisung kochen. In einer Casserole mit etwas Olivenöl kleingeschnittenen Poree und die gepresste Knoblauchzehe anschwitzen. Die Bratwurst in kleine Hackbällchen rollen und in die Casserole geben. Nun die Pilze in feine Stückchen schneiden und dazu geben. Mit etwas Hühnerfond aufgiessen und leise 15 Minuten köcheln lassen. Mit Senf, Tomatenmark, Kräutern, Salz und Pfeffer und Sahne abschmecken. Sauce über die Pasta geben und nach Geschmack mit Parmesan bestreuen.

Keine Kommentare: