Translate

Donnerstag, 21. Januar 2010

Holzofenprojekt im 2. Winter

Es geht doch nichts über einen Wintertag vor einem warmen Feuer. Wir hatten diesen Holzofen im vergangenen Jahr im März installiert und haben es bisher nicht bereut. Einziger Nachteil ist vielleicht, dass es ein wenig Aufwand ist (oder sogar ziemlich viel - wenn man Hubby's Einsatz bei der Holzbeschaffung und -verarbeitung mitrechnet) und durch den Ofen auch mehr Schmutz ins Haus gebracht wird.
Unser Ziel war es, alles Holz für den Ofen kostenfrei zu bekommen. Dieses Ziel haben wir in dieser Heizperiode leider nicht erreicht, denn wir haben einfach nicht Lagermöglichkeiten für die Mengen von Holz die nötig sind, um diesen Ofen ganztägig im Winter zu betreiben, haben. Daher mussten wir letzte Woche aufs Land rausfahren und haben beim Bauern neues Holz gekauft. Das tut unserer Freude am heimeligen Holzofen keinerlei Abbruch und bei unserem Sonntags-Tripp zum Baumarkt fanden wir dann auch wieder haufenweise 'freies' Holz im dortigen Container.

Kommentare:

Frauke hat gesagt…

Ich wünsche Euch viel Holz vor der Hütt, mein Mann ist auch ein Holzwurm und er nimmt zum Anheizen auch viel
Palettenholz

im Fernsehen sahen wir Bilder, wie wenig euer winterdienst auf Schnee eingestellt ist
wir haben gerade -7° bei herrlichem Sonnenschein
Frauke

Shippymolkfred hat gesagt…

Ich habe gerade durch Zufall Deinen blog entdeckt. Du kochst ja tolle Sachen!!!!Ich werde jetzt öfter hier reinschauen.


Ganz liebe Schottische Grüße
Shippymolkfred

Island Girl hat gesagt…

Hi Frauke
ich schaue gerne die Winterfotos auf Deinem Blog an, muss unbedingt mal in Deine Richtung reisen.
Hi Shippymolkfred
Toll, wie Ihr so lebt in den Highlands, dagegen sind wir Südländer hier die reinsten Flachlandtiroler....
Auch in Deine Gegend würde ich gerne einmal kommen...
LG