Translate

Dienstag, 2. Februar 2010

Last Chance Harvey

Von Zeit zu Zeit schaue ich, als Erz-Romantiker, sehr gerne einen 'lovey-dovey' Film. Gestern war 'Last Chance Harvey' dran. Schon im Titel schwingt Melancholie und Depression, aber ich dachte, mit Dustin Hoffman and Emma Thompson kann ja eigentlich nichts schief gehen. Weit gefehlt, Dustin Hoffman spielte sich den ganzen Film nicht aus dem Grau seines Trench Coats heraus - ich war so begeistert von seiner Spiellaune in 'Meet the Fockers' gewesen, wo er an der Seite von Barbra Steisand alle an die Wand gespielt hatte, hier als Harvey gelang ihm das nicht, er erschien vielmehr als Schatten seiner selbst.
Und unserer Schauspielerin der ersten Garde, Emma Thompson, sah verknittert aus und agierte in einer weinerlichen Art, ich glaube im ganzen Film hat sie nicht einmal wirklich aus vollem Herzen gelacht. Geknistert hat es zwischen dem Liebespaar wirklich nicht ein einziges Mal, vielmehr lag der ganze Film unter einer Decke von Resignation. So sieht die Liebe im 5. Jahrzehnt hoffentlich nicht wirklich aus!!!!!
Und London? mein geliebtes London, welches in Filmen wie 'Love Actually' und 'Notting Hill' von seiner schönsten Seite gezeigt wird, sollte hier offenbar als Kopie von Paris dienen, daher gab es haufenweise Spaziergänge unter Platanen und Blicke über den Fluss auf weiss-gebleichte Gebäude. Die bekannten Gebäude der Londoner Skyline blieben weitestgehend aussenvor. Der Film schwächelte ohne Höhen und Tiefen so vor sich hin und ich war froh, als er endlich vorbei war. Leider für mich eine verpasste Chance - Harvey!

Keine Kommentare: