Translate

Mittwoch, 19. Mai 2010

Kaffee kochen - mit Hindernissen

Hier ist sie nun, die Echte, die Einzige - die Bialetti. Ich habe sie mir gegönnt, und das kam so. Vor einiger Zeit hatte ich ja schon berichtet, dass ich am liebsten mit einer italienischen Mokkamaschine Kaffee zubereite. Nach vielen glücklichen Jahren mit dem dort vorgestellten Modell, machte ich eines Morgens den Fehler, die Maschine ohne Wasser auf die Gasflamme zu setzen. Das kann ich niemandem empfehlen, so ein falscher Fehler!!!!! - die Gummidichtung löste sich in ihre Bestandteile auf und brannte in die verzinkte Kanne, der Gestank war unerträglich, die Kanne nicht mehr zu retten. Ich zog also los, um eine neue Kanne zu kaufen. Da es in der Vergangenheit hier schon immer Probleme mit Ersatz-Gummiringen gegeben hatte, überzeugte mich die Aufschrift auf dem Karton einer silbernen Kanne mit Silikondichtungsring, die versprach, dass dieser nie getauscht werden müsse. Diese neue Espressokanne funktionierte ungefür 20 Mal einwandfrei, dann aus völlig unerfindlichen Gründen explodierte sie, Kaffeepulvermatsch in der ganzen Küche, Ihr könnt Euch das Bild vorstellen? Ich untersuchte das Teil, reinigte es gründlich, und konnte keinen Fehler feststellen. Dann nach weiteren 10 Mal Benutzung, wieder eine Explosion. Nun hatte ich genug, ich diagnostizierte Materialfehler und schmiss das Ding in die Tonne. Diesmal kaufte ich eine schwarze Espressokanne mit Ersatzdichtungsring gleich dabei - das beeindruckte mich. Diese kam leider gar nicht auf Touren, ganze 5 Mal benutzte ich sie, davon produzierte sie 2 Mal ein ordentliches Ergebnis, die anderen 3 Male kam kein Kaffee zustande. Nun war ich es leid, eine Bialetti musste es sein, denn Alfonso Bialetti hat die Technik schliesslich erfunden - sie kosten etwas mehr, aber sie funktioniert tadellos und ich hoffe auf viele gemeinsame Jahre :o)))

Kommentare:

Frauke hat gesagt…

deine kleine kaffeestory macht mir nicht unbedingt Mut mein Expressokännchen wieder heraus zu holen----
Ich habe eine vom blau gelben Möbelhaus und gleich genug Dichtungen dazu,
die zwiete kleinere gab ich nach der folgenden Erfahrung schon an meine Tochter weiter

und die andere hat uns einmal auch verzweifelt die Küche und das Treppenhaus vier Stunden putzen lassen:
man glaubt kaum wie sehr sich 2 Löffel Kaffeepulver verteilen können!!!!
nur hatte ich es selbst verschuldet , nicht richtig zusammengeschraubt und das Pulver verstopfte die obere Öffung bis es sich exposionsartig entleerte,
mein Mann und ich hatten viel Glück, dass wir nicht in der Flugrichtung standen, es hätte sonst schwerste Verbrühungen gegeben

soll ich nun wieder Expresso kochen---
Frauke
aber Dir herzlichen Glückwunsch und sei vorsichtig

Island Girl hat gesagt…

Hallo Frauke,
Dann sind Deine Erfahrungen ja ganz ähnlich wie die meinen. Wenn die Espressokännchen funktionieren, schmeckt der Kaffee daraus aber wunderbar. Liebe Grüsse

Gudrun