Translate

Sonntag, 2. Mai 2010

Wontons - in Wirsing und in Wonton-Teig

Ich lieeeeebe Wontons. Warum nicht auch einmal selbst welche herstellen, dachte ich mir. OK, die Wonton Wrappers wurden im China-Supermarkt gekauft - aber der Rest ist alles liebevolle Handarbeit. Zuerst wurden die äusseren Blätter eines Wirsings für 2 Minuten in kochendem Wasser blanchiert und hinterher sofort in Eiswasser abgeschreckt.
Die Blätter trockentupfen und die Strünke ausschneiden.Nun die Füllung wie folgt vorbereiten:
500g Schweinehack, hier gibt es welches, das hat nur 6% Fett
1 Eiweiss, zum Binden
1 EL Speisestärke
3 Frühlingszwiebeln, kleingehackt
2 Knofizehen, durchgepresst
2-3 EL Sojasauce
1 TL Chillisauce
2 EL geröstetes Sesamöl
gehackte Petersilie
Alle Zutaten zu einer Masse vermischen.


Damit die Kohlblätter füllen und aufwickeln, der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. In eine Lage des Bambussteamers ein Kohlblatt legen und die gefüllten Kohlrouladen auflegen.

Die Menge war so viel, dass auch noch die Wonton Wrappers gefüllt werden konnten. Die Wrappers kann man in kleinen Päckchen frisch oder als TK Ware in chinesischen Geschäften kaufen. Sie lassen sich ganz einfach verarbeiten. Als 'Klebematerial' dient Wasser, welches mit einem Pinsel auf die äusseren Ränder aufgetragen wird.

In die Mitte eines Wrappers einen TL der Hackfleischfüllung geben und von den Seiten zur 'Säckchenform' zusammenbringen. Auf ein Kohlblatt in die zweite Etage des Steamers geben.
Die beiden Etagen auf einen Aufsatz in den mit Wasser gefüllten Wok setzen und ca 20 Minuten dampfgaren. So sah das fertige Gericht dann aus. Serviert wurde es mit Mangetout (Kaiserschoten) und Hoisin Sauce.
Aus der restlichen Füllung bereitete ich kleine Kämmchen zu, die wurden zur späteren Verwendung eingefroren. Geschmeckt hat es wunderbar authentisch!

Keine Kommentare: