Translate

Dienstag, 25. Mai 2010

Zitronenkuchen nach Mrs. Pettigrew

Teestunde war's und wir hatten Sehnsucht nach einem Stückchen Kuchen. Also schnell die Rezeptbücher gewälzt und bei Mrs. Pettigrew wurden wir fündig.
3 Zitronen, ich hatte nur 2, aber die waren monstermässig
3 EL Zucker, für die Glasur
100g weiche Butter
175g Zucker
2 grosse Eier, geschlagen
175g Mehl
90ml Milch
1 TL Backpulver
Zuerst die Zitronenschale von zwei Zitronen abreiben. Alle Zitronen auspressen und den Saft mit den 3 EL Zucker verrühren. An einem warmen Ort stehenlassen, der Zucker soll sich mit dem Saft zu einem Sirup verbinden. Butter mit Zucker cremig rühren, abgeriebene Zitronenschale zufügen. Die Eier langsam unterschlagen. Mehl mit Backpulver vermischen und unterheben. Milch zufügen bis ein cremiger Rührteig entsteht. Den Teig in eine mit Backpapier ausgekleidete kleine Kastenform geben und im auf 170 Grad vorgeheizten Backofen ca. 1 Std backen. Mit Holzstäbchen Garprobe machen. Wenn der Kuchen fertig gebacken ist, mit dem Holzstäbchen weitere Löcher in den Kuchen stechen und den Zitronensirup darübergeben, bis der Kuchen schön getränkt ist, das dauert seine Zeit. Bitte nicht von der Menge des Sirups abschrecken lassen, langsam immer wieder beträufeln.
Kuchen in der Form vollständig auskühlen lassen und zum Tee geniessen. Britischer geht es nicht.

Kommentare:

Bolli's Kitchen hat gesagt…

Cakes backen, das können die Engländer!

Schnuppschnuess hat gesagt…

Ich habe in den letzten Tagen viel Zitronen nur zum Teil verwendet und mich eben noch gefragt, was ich damit wohl anstellen soll. Das weiß ich jetzt, juhu! Zitronenkuchen ist einer meiner Lieblinge.

Island Girl hat gesagt…

Hi Bolli, wobei die Kuchen meist ziemlich einfach gestrickt sind, finde ich. Die hohe Tortenkunst ist nicht so verbreitet. LG von der Insel

Island Girl hat gesagt…

Hallo Schnuppschnuess
Der Zitronenkuchen schmeckt wirklich sehr lecker, und es ist unglaublich wieviel Saft er aufnehmen kann.
LG